Buchen: Falsche Microsoft-Mitarbeiterin

(Symbolbild)

(ots) Nach dem Anruf einer angeblichen „Microsoft“-Mitarbeiterin bei einer 44-Jährigen in Buchen geht die Polizei von einem versuchten Trickbetrug aus und warnt vor dieser bereits bekannten Masche.

Werbung
Am Telefon hatte eine Unbekannte mit gebrochenem Englisch und Deutsch der Buchenerin am Montagmorgen erklärt, dass ihr Computer mit einem Virus infiziert sei. Sie forderte die 44-Jährige auf, sich an den PC zu setzen. Geistesgegenwärtig antwortete die aufmerksame Buchenerin, dass die Anruferin sich in zwei Stunden nochmal melden solle, wenn ihr Ehemann zuhause sei. Daraufhin beendete die vermeintliche Betrügerin das Gespräch. Die Polizei weist darauf hin, dass die Firma „Microsoft“ keine derartigen Anrufe durchführt. Es wird empfohlen, bei Anrufen angeblicher „Microsoft“-Mitarbeiter misstrauisch zu sein und sich nicht in ein Gespräch einzulassen. Das Gespräch sollte
sofort beendet werden ohne persönliche Daten preiszugeben. Sollte auf Verlangen des Anrufers bereits Software auf einem Rechner installiert worden sein, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Netz getrennt und von einem PC-Experten überprüft werden. In jedem Fall verständigen Sie bitte umgehend die Polizei.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gemeinderat besucht Stadtwald Mosbach

 Revierleiter zusammen mit OB Michael Jann und den Stadträtinnen und Stadträten während der Waldbegehung zu sehen. (Foto: pm) Ein Wald mit vielen Funktionen Mosbach. Dieser [...]

Was lange währt wird endlich Matt

(Symbolbild: Pixabay) Mosbacher Schachclub siegt erneut im Viertelfinale des Badischen Schachpokals (pm) Am vergangenen Sonntag wurde in Mosbach ein Viertelfinale des Badischen Schachpokals zwischen den [...]

Neuer NKG – Schuljahresplaner

(Foto: privat) BBBank spendet 2000 Euro für die Schülerinnen und Schüler des NKG Mosbach. (pm) Schon zum zweiten Mal kann den Schülerinnen und Schülern des [...]