SV Sandhausen gewinnt den U12-Cup

Finalisten des 7. U12-Volksbank Mosbach-Cup 2018 der Sportvereinigung Schefflenz mit Trainern und Organisatoren. (Foto: T. Hornung)

Spannende Begegnungen auf spielerisch hohem Niveau beim U12-Cup** 

Schefflenz.  (tob) Viele Tore und interessante Fußballszenen waren beim stimmungsvollen Fußball-Hallenturnier der Sportvereinigung Schefflenz mit Bundesliga-Juniorenteams zu erleben. Erstmals dran mit der SpVgg Neckarelz ein Odenwald-Vertreter bis ins Finale vor. Viel Lob gab es für die hervorragende Organisation der Sportvereinigung Schefflenz.

Werbung

„Unglaublich, was diese jungen Kicker schon spielerisch drauf haben!“ stellte ein begeisterter Zuschauer am vergangenen Samstag in der voll besetzten Schefflenzhalle fest. Viele spielstarke Teams waren wieder am Start, die mit viel Spielwitz und sehr schnellen Spielzügen das Publikum begeisterten. Beim bereits siebten U12-Cup der Sportvereinigung Schefflenz waren die Nachwuchs-Stars der südwestdeutschen Fußballgrößen am Start. Das mit vierzehn Mannschaften besetzte Turnier bot den vielen Zuschauern schon in den Gruppenspielen viel Spannung und tolle Spielszenen. ** 
Die zwei Gruppen mit je sieben Teams hatten in der Gruppenphase sechs Spiele zu absolvieren. Aus der Gruppe A, die mit dem Team der gastgebenden SG Schefflenz, TSG 1899 Hoffenheim, Karlsruher SC, SC Freiburg, FC Heidenheim, SpVgg Neckarelz und dem SV Sandhausen besetzt war, konnten die beiden zuletzt genannten Teams sich für das Halbfinale qualifizieren. Die starken Kicker aus Neckarelz konnten sich dabei ungeschlagen als Gruppensieger behaupten, während die SG Schefflenz leider keine Punkte, aber viele Erfahrungen sammelte.

Werbung
Bei der Gruppe B mit dem 1. FC Kaiserslautern, SV Darmstadt 98, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, FC Ingolstadt, TSV Helmstadt und den Würzburger Kickers schafften die beiden erst genannten Teams den Sprung ins Halbfinale. In dieser zweiten starken Gruppe erarbeitete sich der TSV Helmstadt immerhin einen Ehrenpunkt.

Bei den Halbfinalspielen zog das Niveau der spielstarken Teams nochmal kräftig an. Noch schneller und konzentrierter gingen die jungen Kicker ans Werk. Im Spiel des Gruppensiegers Gruppe A SpVgg Neckarelz gegen den Zweiten Gruppe B dem 1. FC Kaiserslautern setzten sich das Odenwälder Team mit 2:1 durch. Im zweiten Halbfinale gab es einen knappen 1:0-Sieg des Zweiten der Gruppe A SV Sandhausen gegen den Gruppensieger Gruppe B SC Darmstadt.

Das Spiel um Platz bestritten folglich dann die „Roten Teufel“ aus Lautern gegen die „Lilien“ aus Darmstadt. Nach einem gerechten 2:2 Unentschieden musste das 9-Meter-Schießen entscheiden. Hier überzeugten die Darmstädter mit ihren Treffern, sodass diese mit 4:2 den dritten Platz im Turnier für sich entschieden.

Im Finale kam es dann zum Vergleich Neckarelz gegen Sandhausen. Beide Teams agierten auf sehr hohem, spielerisch sehr starken Niveau, bei welchem in der regulären Spielzeit keine Tore fielen. Im spannenden Neun-Meter-Schießen hatten die Neckarelzer weniger Glück und das Team des SV Sandhausen gewann mit 4:3 den 7. U12-Cup der Sportvereinigung Schefflenz. Neben den Pokalen für die vier Finalisten erhielt jeder am Turnier beteiligte Spieler einen SVS-Erinnerungspokal ausgehändigt.

Mit großen Erwartungen wegen der hochwertigen Sachpreise, der von Gerhard Frey organisierten Tombola gingen die Besucher auf der gefüllten Tribüne in der Schefflenzhalle der Verlosung entgegen. Die 22 Lose aus der SVS-Lostrommel machten viele kleine und große Besucher sehr glücklich. Viele Eintrittskarten für Bundesligaspiele u.a. bei der TSG Hoffenheim, VfB Stuttgart oder auch in Sandhausen sowie Original-Trikots von Bundesliga-Teams oder Nationalmannschaft sowie Bälle und weitere sehr interessante Sachpreise wurden verlost und fanden begeisterte Gewinner.

Am Ende der gelungenen Veranstaltung bedankte sich Jugendleiter Andreas Grimm im Namen der SVS bei den jungen Spielern, ihren Betreuern und Fans sowie bei den vielen freiwilligen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung tatkräftig mit beigetragen haben. In erster Linie sprach er dem Hauptsponsor der Volksbank Mosbach sowie den weiteren Werbepartnern großen Dank aus.
Sein Dank ging aber auch an seinen Jugendleiter-Kollegen Marc Noe, der Turnierleitung mit Tobias Hornung, Michael Kunzmann und dem Sprecher Andreas Becker, Gerhard Frey für die Organisation der wertvollen Tombola sowie Bürgermeister Rainer Houck für die Übernahme der Schirmherrschaft. Das Turnier stand unter der jederzeit sicheren Leitung der Schiedsrichter Pascal Fischer, Jan Kovac, Philipp Krones (SC Oberschefflenz) sowie Karl Kovacs und Pascal Grimm (SV Schefflenz).

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen