TBB: Schlachthof durchsucht

(Symbolbild)

(ots) Rund 20 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei Tauberbischofsheim durchsuchten am Donnerstag einen Schlachthof in Tauberbischofsheim. Angeordnet wurde die Durchsuchung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach von einem Richter des Amtsgerichts Mosbach. Anlass des von Amtswegen eingeleiteten Ermittlungsverfahrens waren Medienberichte sowie Anzeigen des Vereins „SOKO Tierschutz“ aus Augsburg und einer Fastfoodkette wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Hiernach seien Tiere vor der Schlachtung nicht ausreichend betäubt worden, nicht zugelassene Geräte eingesetzt worden und vor der Betäubung der Schlachttiere mehrfach massive und unnötige Gewalt angewendet worden. Die ausgestrahlten Aufnahmen sollen im Schlachthof Tauberbischofsheim entstanden sein, von dem aus auch der Rindfleischlieferant der Fastfoodkette beliefert wurde. Die Anzeigen richten sich gegen die Verantwortlichen und Mitarbeiter der Firma, die den Schlachthof betreibt und gegen das zuständige Veterinäramt. Bei der Durchsuchung wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, dessen Auswertung längere Zeit in Anspruch nehmen wird.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]