Keine Chance sich zu übersehen

(Foto: Liane Merkle)

Seckacher Urgesteine Brigitte und Alfons Alter feiern Goldene Hochzeit

Seckach. (lm) Mit Brigitte und Alfons Alter feiern am heutigen Freitag zwei echte Seckacher Urgesteine das Fest der Goldenen Hochzeit. Die beiden hatten also von Anfang an keine Chance, sich etwa zu übersehen.

Werbung

Arbeitstechnisch ist den beiden seit frühester Jugend nichts geschenkt worden, doch das hat die beiden Schaffer noch nie abgeschreckt. In ihrer großen Familie, bestehen aus drei Söhnen und einer Tochter sowie den dazugehörigen Partnern und sechs Enkeln finden sie bis heute den perfekten Ruhepol, bei dem es ruhig auch mal lauter zugehen darf. Ihre Familie sehen beide als großes Geschenk.

Alfons Alter wurde am 02. Januar 1939 als jüngstes von fünf Kindern der Eheleute Karl und Klara Alter in Seckach geboren. Sein Vater hatte eine kleine Baufirma und es war wohl damals ganz normal, dass bereits der Schuljunge Alfons nicht nur in der elterlichen Landwirtschaft, sondern auch schon auf dem Bau mithelfen musste. Das zeichnete seinen Berufsweg.

Werbung
So lernte er das Maurerhandwerk von der Pike auf und arbeitete in diesem Beruf 48 Jahre lang bis zur Rente im Jahre 2001. Dennoch kamen seine Hobbies nicht zu kurz.

Im Alter von zehn begann er beim SV Seckach Fußball zu spielen und bestritt sein letztes Spiel im „zarten“ Alter von vierzig. Dem Schützenverein trat er 1954 bei und wurde mittlerweile aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Bis heute liebt er die Natur, macht noch selbst sein Holz, mit dem er die Heizung im Haus versorgt. Und mit der gleichen Leidenschaft kümmert er sich um den Familiengarten.

Seiner Brigitte gab er am 16. Februar 1968 in Seckach das Ja-Wort.

Sie wurde am 7. Januar 1950 als drittes Kind der Eheleute Anton und Karola Aumüller geboren und musste ebenfalls schon früh und bis zur Heirat mit aufs Feld der elterlichen Landwirtschaft. Kommunalpolitisch interessiert ist sie seit Jahrzehnten treues Mitglied im SPD-Ortsverein. Ansonsten sieht sie bis zum heutigen Tag ihre Kinder und Enkel als ihr liebstes Hobby an, die sie tagaus, tagein mit ihrer zweitliebsten Leidenschaft, dem Stricken, verwöhnt. Doch am heutigen Tag ruhen die Stricknadeln, denn heute wird im Kreise dieser großen Familie kräftig gefeiert.

Wir schließen uns dem Reigen der sicherlich zahlreichen Gratulanten gerne an.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: