Verwaltungsverband Seckachtal tagte

Symbolbild

Seckach. (lm) Die Gemeinde Seckach kann ihren geplanten neuen Kindergarten wohl endgültig in direkter Anbindung an das Schulgelände an der Seckachtalschule verwirklichen. Nun hat auch der Gemeindeverwaltungsverband „Seckachtal“ mit Sitz in Adelsheim seine Zustimmung in seiner Sitzung im Seckacher Rathaus gegeben im Rahmen der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes aus dem Jahr 2006 im Parallelverfahren zum Bebauungsplan „Kindertagesstätte Seckach“ und als positiver Tenor im Beteiligungsverfahren „frühzeitiger Anhörung öffentlicher und privater Belange“.

Werbung
Ziel und Zweck der vorgelegten Planung ist, dass im vorgestellten Plangebiet eine neue Kindertagesstätte entstehen soll. Als vorläufige Zielgröße der Einrichtung sollen nach Aussage von Dipl.-Ing. Jörg Glaser zwei Kleinkindgruppen und vier Kindergartengruppen mit Erweiterungsmöglichkeiten entstehen. Die restlichen Flächen sollen als öffentliche Grünflächen ausgewiesen werden. In einem weiteren Tagesordnungspunkt ging es – ebenfalls als Fortschreibung des genannten Flächennutzungsplans – um die Einleitung eines Parallelverfahrens zu den durch die Gemeinde Seckach vorgestellten Anträgen zur Installation von großflächigen Solarparks auf Gemarkungen der Gemeinde Seckach.

So stimmte die Verbandsversammlung den Vorschlägen der Gemeinde Seckach zur Errichtung der Solarparks „Roter Markstein/Hirschboden“, „Krumme Fürch“ und „Hohler Stein/Speckengrund“, jeweils auf Seckacher bzw. Großeicholzheimer Gemarkung zu. Weiter nahm die Verbandsversammlung den Bericht von Verbandskämmerer André Kordmann über die Abschlüsse der Verwaltungs- und Vermögenshaushalte 2016 und 2017 zur Kenntnis und stellte die Jahresrechnungen wie vorgelegt fest.

Demnach schloss das Rechnungsjahr 2016 mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von jeweils 130.631 Euro im Verwaltungshaushalt. Die Verbandsumlage beträgt 6.938 Euro und wird jeweils zur Hälfte von den beiden Gemeinden tragen. Als wichtigste Einnahmen haben die Zuweisungen vom Land in Höhe von 120.500 Euro, die in die Straßenunterhaltung flossen. 2017 schloss nach Aussage von André Kordmann mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 120.070 Euro, es flossen 113.670 Euro Zuweisungen vom Land in die Straßenunterhaltung und die Verbandsumlage von 879 Euro tragen die beiden Gemeinden zu gleichen Teilen.

Weiter stimmte die Verbandsversammlung „Seckachtal“ der Haushaltssatzung 2018 zu. Demnach wird der Haushaltsplan festgesetzt mit Einnahmen und Ausgaben von je 131.200 Euro. Davon im Vermögenshaushalt wieder 0 Euro, mit einem Höchstbetrag der Kassenkredite von 25.000 Euro und einer geplanten Verbandsumlage von 18.300 Euro.

Verbandsvorsitzender Bürgermeister Klaus Gramlich dankte in seiner Funktion als Verbandsvorsitzender allen Sitzungsteilnehmern für ihre kooperative und zukunftsfähige Zusammenarbeit.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]