Falsche Polizisten versuchen ihr Glück

(Symbolbild)

(ots) Eine 64-Jährige aus Adelsheim, eine 87-Jährige aus Buchen und eine 89-Jährige aus Buchen-Waldhausen erhielten am Sonntagabend Anrufe von sogenannten „falschen Polizeibeamten“, die sich als Angehörige des Polizeireviers Buchen ausgaben und Einbrüche in der Nachbarschaft vortäuschten. Alle Personen reagierten richtig und verständigten die „richtige Polizei“. Auch in Limbach und Elztal bekamen zwei Anwohner gleichgelagerte Anrufe. Sie reagierten ebenfalls richtig und verständigten die Polizei. Im Display des Telefons war die Rufnummer 06281 110 zu sehen.

Die Polizei wird nicht müde vor dieser Betrugsmasche zu warnen und gibt folgende Ratschläge:
– Geben Sie keine Auskünfte am Telefon.
– Die Polizei wird Sie nie unter der Rufnummer 110 anrufen und Sie nie über persönliche Vermögensverhältnisse oder über die Schließverhältnisse Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung ansprechen.
– Bleiben Sie wachsam und verständigen Sie ihr Polizeirevier oder wählen Sie den Notruf 110.
– Drücken Sie hierbei nicht die Wahlwiederholungstaste ihres Telefons.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]