Digitalisierung hält Einzug im Ländlichen Raum

(Grafik: geralt/ Pixabay)

Werbung
2012 wurden mit der Idee des „freien Journalismus“ das Magazin „Deutsche Wirtschaftsnachrichten“ (DWN) gegründet und sich seither zu einem der am schnellsten wachsenden Portal für Wirtschaftsnachrichten entwickelt. Besonders auf den sozialen Plattformen wir Twitter und Facebook erfreuen sich die Informationen der DWN eines besonders imposanten Wachstums, so die Herausgeber im Ihrer Selbstdarstellung.

Um diesen Erfolg zu erreichen, zu stabilisieren und fortzusetzen, setzt man bei den DWN auf kritische Begleitung der Entwicklungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Und bei DWN weiß man, dass der Erfolg nicht auf einer Schulter zu bewältigen ist, weshalb man von Beginn an auch auf ein gedrucktes Magazin setzt, das im Abonnement zu 42 Euro für sechs Ausgaben bezogen werden kann.

Regelmäßige Leser erwartet unabhängiger und kritischer Journalismus, der in seiner Berichterstattung nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern in die Tiefe geht, Hintergründe erläutert und Position bezieht.

Der Themenvielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. So steht aktuell China im Fokus der Titelgeschichte. Dabei untersuchen die Autoren der DWN die neue Seidenstraße, auf der China den Weg zur globalen Wirtschaftsmacht Nummer 1 beschreiten will. Eine der älteren Ausgaben befasst sich nicht nur mit unserem Nachbarland Frankreich (Die Macron-Leaks), dem Aufbau-Projekt Aleppo und Gemüse aus dem Weltall, mit „Die stille Revolution“ – Wie sich mit der Digitalisierung alles ändert“, werden auch gesellschaftliche Fragen untersucht.

Wie groß die Auswirkungen der „digitalen Revolution“ sind, sieht man im Neckar-Odenwald-Kreis und damit im Ländlichen Raum, fernab der globalen Zentren. Dort sind es die Betreiberinnen von Ferienbauernhöfen, die aufs digitale Pferd setzten. Ähnlich wie die DWN hat man sich mit der Entwicklung des  Internetportals Urlaub in Bauernhof befasst, um unter einer gemeinsamen Marke die jeweiligen Höfe weltweit zu vermarkten.

Die beiden Beispiele DWN und Urlaubshöfe zeigen die ganze Bandbreite, die mit der digitalen Revolution einhergehen. Während auf der einen Seite Journalisten jenseits mächtiger Verlage unabhängig und kritisch berichten, nutzen auf der andern Seite Frauen im fränkischen Odenwald die Möglichkeit, sich von den großen Reiseveranstalter zu emanzipieren.

Sicher gibt es noch viele solche Beispiele, sie sind aber in jedem Fall zur Nachahmung bzw. als Vorbilder empfohlen.

Infos im Internet:
http://www.urlaub-bauernhof.de/urlaubsregionen/odenwald-neckartal/

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

16 neue Feuerwehrkameraden im Einsatz

(Foto: privat) (jl) Am Samstag fand in Hardheim der Abschluss der Truppmann Teil 1-Ausbildung statt. Die Teilnehmer aus den Wehren Hardheim, Höpfingen und Walldürn hatten [...]

Kriterien für die Notfallversorgung erfüllt

(Foto: pm) Mosbach/Buchen. (lra) Die Neckar-Odenwald-Kliniken erfüllen die am Donnerstag vom Gemeinsamen Bundesausschuss veröffentlichten neuen Kriterien für die Notfallversorgung. Dies ergab eine erste Prüfung durch [...]

VfR Scheidental ehrt treue Mitglieder

 Unser Foto zeigt die Geehrten zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Frank Brenneis und Ehrenvorsitzendem Walter Hofmann. (Foto: Liane Merkle)  (lm)  Treue und langjährige Mitglieder sind [...]