Geballte Kompetenz im Dialog

 Die Chefärzte der Neckar-Odenwald-Kliniken: v. l. Dr. Rüdiger Mahler (Innere Medizin), Tobias Link (Zentrum für Psychische Gesundheit Neckar-Odenwald, Ärztlicher Leiter), Dipl. med. Petra Flohr (Akutgeriatrie und Geriatrische Rehabilitation, Leitende Ärztin), Ärztlicher Leiter Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker (Anästhesiologie und Intensivmedizin), Dr. Bernd Gritzbach (Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie), Dr. Winfried Munz (Gynäkologie und Geburtshilfe) und Dr. Thomas Hüttenhain (Allgemein- und Viszeralchirurgie). (Foto)

Chefärzte, Klinikchef und Aufsichtsratsvorsitzender der Neckar-Odenwald-Kliniken setzen ab kommender Woche Gesundheitsdialog fort

Neckar-Odenwald-Kreis.  (pm) „Wir freuen uns, zu Ihnen zu kommen und Ihnen die Kompetenz der Neckar-Odenwald-Kliniken vorzustellen“, betonen Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Dr. Achim Brötel und Geschäftsführer Norbert Ahrens eine Woche vor dem Start des Gesundheitsdialogs, einer Fortsetzung der 2017 begonnenen Informationstour der Kliniken im Landkreis: „Unsere Erfahrungen aus den ersten acht Veranstaltungen waren sehr positiv, deshalb möchten wir uns in vier weiteren Kommunen persönlich vorstellen. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger von Limbach, Haßmersheim, Osterburken und Schefflenz und der jeweiligen Umgebung herzlich ein.“

Werbung
Werbung
Damit auf jeden Fall keine Fragen offen bleiben, werden die Chefärzte Dr. Bernd Gritzbach (Orthopädie, Unfallchirurgie und Wirbelsäulenchirurgie), Dr. Winfried Munz (Gynäkologie und Geburtshilfe), Dr. Thomas Hüttenhain (Allgemein- und Viszeralchirurgie), Ärztlicher Leiter Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker (Anästhesiologie und Intensivmedizin), Dr. Rüdiger Mahler (Innere Medizin), Dipl. med. Petra Flohr (Akutgeriatrie und Geriatrische Rehabilitation, Leitende Ärztin) und Tobias Link (Zentrum für Psychische Gesundheit Neckar-Odenwald, Ärztlicher Leiter) bei den Veranstaltungen ihre Abteilungen vorstellen und anschließend in großer Runde oder individuell für Gespräche zur Verfügung stehen.

Eröffnen und einführen in die Dialogveranstaltung wird der Landrat, bevor Geschäftsführer Ahrens, der den Abend moderiert, auf das Leistungsspektrum der Kliniken näher eingeht. „Es gibt viele positive Entwicklungen, zuletzt wurde ja beispielsweise der Standort Buchen ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Heidelberg. Auch darüber wollen wir berichten“, sagt Ahrens.

Der Auftakt für die kostenlosen Veranstaltungen findet am Dienstag, den 27. Februar in Limbach im Dorfgemeinschaftshaus statt, dann folgen weitere Stationen am Donnerstag, den 1. März in Haßmersheim (Dorfgemeinschaftshaus), am Montag, den 5. März in Osterburken (Marc-Aurel-Saal im Römermuseum) und am Mittwoch, den 7. März in Schefflenz (Rathaussaal). Alle Termine beginnen um 19.00 Uhr.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: