Skyhookers kassieren nächsten Rückschlag

Symbolbild

TSV Buchen – TSG Wiesloch II 74:79

(ms) Am vergangenen Wochenende empfingen die Landesliga-Basketballer des TSV Buchen die TSG Wiesloch II.

Das Team der Gäste besteht ausschließlich aus älteren, aber dafür sehr erfahrenen Spielern, welche früher alle in höheren Ligen auf Korbjagd gingen. Ihre ganze Abgeklärtheit zeigten die Gäste bereits zu Spielbeginn, als Wiesloch schnell mit 0:8 in Führung lag und für Buchen damit einen Fehlstart besiegelte. Bis zur Mitte des ersten Viertels kam Buchen gar nicht ins Spiel.

Werbung
Werbung
Im Angriff trat man ideen- und harmlos auf und auch in der Defensive, für welche man eigentlich bekannt ist, ließ man an Einsatz und Leidenschaft vermissen. Erst nach einer Auszeit zeigte Buchen etwas besseren Basketball, konnte aber leider viele Punkt von der Freiwurflinie nicht nutzen, sodass man nach den ersten zehn Minuten mit 14:20 zurücklag. Im zweiten Viertel spielte man dann zunächst gut auf. Wiesloch ließ sich in dieser Phase zu leicht aus der Reserve locken und kassierte daher aufgrund von Meckerns zwei technische Fouls. Bis zur Mitte des zweiten Spielabschnittes konnte Buchen den Rückstand egalisieren und zum 25:25 ausgleichen. Im Anschluss brach das Buchener Spiel allerdings wieder völlig zusammen. Zu schwache Pässe, nicht gut genutzte Spielsysteme und schlechte Entscheidungen brachten das Angriffsspiel völlig zum Erliegen. Auch die vermeintliche Überlegenheit in Sachen Spritzigkeit und Schnelligkeit konnte das junge Team gegen die Gäste in dieser Phase nicht ausspielen, sondern ließ sich stattdessen das Wieslocher Spiel komplett aufdrücken.

Ein 0:10-Lauf war die Folge und nur dank schnellen Punkten innerhalb der letzten Minute vor der Pause konnte man den Rückstand zur Halbzeit noch auf einen überschaubaren Abstand begrenzen (30:35). Nach dem Seitenwechsel trat Buchen zunächst gut auf, zeigte nun die zuvor vermisste Schnelligkeit, Ernsthaftigkeit und Konzentration und erspielte sich so folgerichtig erstmalig in der Partie eine Führung (43:42). Leider war diese nur von kurzer Dauer. Denn abermals brachen die „Skyhookers“ völlig ein. Ein 4:18-Lauf der Gäste war die Folge und damit stand vor Beginn des letzten Viertels ein deutlicher Rückstand zu Buche (47:60).

Im letzten Viertel setzte Buchen nochmals alles auf eine Karte und erspielte sich viele gute Wurfmöglichkeiten. In dieser Phase fanden auch viele Würfe ihr Ziel, sodass man den Rückstand zwar nochmals verkürzen, aber nicht mehr weiter als auf vier Punkte reduzieren konnte. Am Ende musste man sich nach einer über zu langen Phase sehr schwachen Leistung völlig zu Recht mit 74:79 geschlagen geben. Trotz der Niederlage gab es auch einen Grund zur Freude: Nach langer Verletzungspause konnte Maik Junemann endlich sein Comeback in der ersten Herrenmannschaft feiern.

Weiter geht es nun am Samstag, den 24.02., mit dem Derby beim TSV Billigheim.

Für den TSV spielten und punkteten:  J. Lemp (22 Punkte/4 Dreier), S. Schäfer (14/3), C. Saur (14/3), M. Linsler (13/1), J. Steinbach (5/1), D. Hartmann (2), N. Linsler (2), L. Haas (2), J, Oberhauser, M. Junemann, P. Götzinger und S. Emling.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: