Buchener Streetdancer rocken Pforzheim

(Fotos: privat)

Sie kamen, tanzten und holten sechs Siege – Alle qualifiziert für Deutsche Meisterschaft – Fünf Gründe für Erfolg

(vs) Die Süddeutschen Meisterschaften im Streetdance im Rahmen der UDO (United Dance Organisation) am vergangenen Wochenende im Congress Centrum Pforzheim hinterließen bei den 34 Streetdancern aus dem Integrationsprojekt (IPHB) im TSV 1863 Buchen ganz sicher einen bleibenden und prägenden Eindruck, wurden sie doch als siegreiches Team oder in den Kategorien Solo, Duo oder Quad (= eine Gruppe aus vier Tänzer/innen) sechs Mal auf das begehrte Siegertreppchen gerufen.

Ergriffen von der Siegesfreude und unter dem Eindruck der applaudierenden Jury und der weit über tausend Zuschauer flossen vor allem bei den 7-12-jährigen Youngsters des IPHB, die Gruppe „X-Ception“, die Freudentränen. Insgesamt nahmen 106 Teams aus dem gesamten süddeutschen Bereich, einschließlich Saarland und dem südlichen Teil von Rheinland-Pfalz und Hessen, am Wettbewerb teil.

Werbung

Sensationelle Siegesserie der Buchener

Die Streetdance-Meisterschaften der UDO sind in verschiedene Kategorien unterteilt, in Teams, Solo, Duo und Quad. Jede Kategorie ist wiederum in Altersklassen und in drei Leistungsstufen (Beginners/Intermediate/Advanced) differenziert. Quad gibt es nur in Altersstufen. Buchen war wieder mit drei Teams vertreten: „next level“ (U 18 / Advanced), „Zzyzx“ (U 18 / Intermediate) und „X-Ception“ (U 12 / Beginners).

Während die Tänzer/innen von „next level“ und „Zzyzx“ durch ihre Wettbewerbserfahrungen
mit Zuversicht und freudiger Gespanntheit in den Wettbewerb gingen, waren die noch nicht
wettkampferprobten Kids von „X-Ception“ ziemlich aufgeregt, aber neugierig und ehrgeizig. Sie waren am letzten Samstag auch die ersten, die auf die große Bühne im Großen Saal des CCP mussten. Ihre Performance der Choreografie von Kevin Sauer war perfekt, aber niemand wusste, ob das die Jury auch so sieht. Parallel zu den Teampräsentationen fanden im Mittleren Saal des CCP die Wettbewerbe der Solos, Duos und Quads statt, an denen auch einige Buchener Tänzer/innen teilnahmen, sodass es für die Betreuer der Tänzer/innen ein ständiges Hin und Her zwischen den Sälen gab.


Schließlich gab es am frühen Nachmittag die erste Siegerehrung, zunächst für alle U 14 Tänzer/innen. Die Spannung war den Buchenern ins
Gesicht geschrieben. Es wurden immer nur die besten drei aufs Siegertreppchen gerufen. „X-Ception“ war weder als Dritter noch als Zweiter aufgerufen, sodass es einen Riesenjubel bei den Kids, bei Kevin und den Eltern gab, als der Sieg der Odenwälder verkündet wurde. Gleich beim ersten Start und schon Süddeutscher Meister war natürlich etwas ganz Besonderes. Dann die Solo-Siegerehrung: Platz 1 für David Schäfer (U 8 /Intermediate) und Platz 2 für Moses Schäfer (U 14 / Beginners). Es folgten die Auftritte von „next level“ und „Zzyzx“ – alle, so V. Schwender und Kevin Sauer, einwandfrei und die Jury?

„next level“ Platz 1, „Zzyzx“ Platz 1. Die Buchener waren dabei das CCP ordentlich zu rocken. Die Siegesserie wurde fortgesetzt vom Duo Erika Ivanov und Michelle Walter mit Platz 1 und dem Quad aus Alina Winterholler, Michelle Walter, Michelle Gruslak und Anna-Lena Elancev, ebenfalls Platz 1. 
Die Buchener kamen, tanzten und holten sich 6 mal Platz 1.

Ohne Fleiß keinen Preis

Alle Buchener haben sich damit für die Deutsche Meisterschaft am 07. April qualifiziert. Dieser Erfolg falle nicht vom Himmel, er habe fünf Gründe, so Projektleiter Volker Schwender: Talent, Trainingsfleiß, Teamgeist und Konzentrationsfähigkeit und
einen hochqualifizierten Trainer und Choreografen wie Kevin Sauer.

Eine zweieinhalbminütige Präsentation erfordere ein drei Monate langes Training mit vier bis sechs Stunden, um den (inter)nationalen Anforderungen an die Spitzensportler des Tanzsports gerecht zu werden: optimale Synchronität, Körperspannung, Ausstrahlung, Raumnutzung.



© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: