Buchen: Karl-Trunzer-Schule wird Gemeinschaftsschule

Regierungspräsidium Karlsruhe erteilt offizielle Genehmigu

Buchen. (pm) Große Freude herrscht bei der Karl-Trunzer-Schule (KTS), denn die Buchener Werkrealschule wird mit dem kommenden Schuljahr zur Gemeinschaftsschule. Das Regierungspräsidium Karlsruhe informierte Bürgermeister Roland Burger und Rektor Walter Scheuermann am Dienstag persönlich über die Zustimmung zum Antrag der Stadt Buchen.

„Ich freue mich, dass damit dem Wunsch der schulischen Gremien der KTS ebenso entsprochenen wurde wie dem des Gesamtelternbeirats, der den Antrag ebenfalls unterstützt hat. Ein Gemeinschaftsschulangebot macht unsere Schullandschaft in Buchen noch bunter und bietet nunmehr eine im Landkreis einzigartige Breite an Auswahlmöglichkeiten bei den weiterführenden Schulen“, so Bürgermeister Roland Burger.

Werbung
Werbung
Der Gemeinderat hatte der Entwicklung der Karl-Trunzer-Schule zur Gemeinschaftsschule in der Sitzung im Januar 2017 grünes Licht erteilt. Unter dem Vorbehalt einer verbindlichen Zusammenführung von Karl-Trunzer-Schule und der Abt-Bessel-Realschule zum Schulverbund, der ab dem Schuljahr 2010/20121 ebenfalls genehmigt wurde, hatte er dem Antrag zugestimmt. Der Antragstellung voraus gingen, beginnend mit einer Klausurtagung des Gemeinderates im September 2014, viele Überlegungen, Beratungen und Gespräche über die weitere Entwicklung der Buchener Schullandschaft. In Buchen besteht für die Schülerinnen und Schüler künftig die Möglichkeit zwischen den weiterführenden Schulen: Gymnasium, Realschule, Gemeinschaftsschule und der Haupt- bzw. Werkrealschule auszuwählen. Mit dieser Neuaufstellung der KTS findet die Neuausrichtung der Buchener Schullandschaft einen vorläufigen Abschluss.

Die Gemeinschaftsschule beginnt ab dem Schuljahr 2018/19 aufbauend mit der Klassenstufe 5. Die bestehenden Werkrealschulklassen werden auslaufend weitergeführt.
„Die Gemeinschaftsschule ist eine Schulart, die im Umgang mit Vielfalt Bildungschancen eröffnet“, stellt Rektor Walter Scheuermann aus Sicht der KTS fest. „Wir erleben viele unserer Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Fächern unterschiedlich leistungsstark und können diesen nun ein passgenaues schulisches Angebot machen.“ Kennzeichen der Gemeinschaftsschule sei, so erläutert Rektor Scheuermann, Lernen, welches individuelle Potentiale nutzt. In der Gemeinschaftsschule lernen die Schüler in jedem Fach und bei jedem Thema auf der für sie am besten geeigneten Niveaustufe – miteinander, voneinander und individuell. Zielstellung ist es den besten Lernerfolg für jeden Schüler zu erreichen.

Die Gemeinschaftsschule ist eine verbindliche Ganztagsschule: In Buchen werden dort Schulabschlüsse bis zur Klasse 10 und somit ein Hauptschul- oder Realschulabschluss ermöglicht.

Infotermin an der neuen Gemeinschaftsschule

Für die anstehende Schulwahl stellt die Karl-Trunzer- Schule interessierten Eltern und Schülern der vierten Grundschulklassen das Schulkonzept der Gemeinschaftsschule, die Organisation und die vorhandenen Räumlichkeiten bei einem Informationsabend am Montag, 19. März um 18 Uhr vor.
Informationen gibt es auch auf der Schulwebsite: www.kts-buchen.de

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: