Phantombild des mutmaßlichen Sexgangsters

_(Grafik: Polizei)__ _(ots)_ Am Mittwoch, zwischen 12.40 Uhr und 12.50 Uhr, griff ein bislang unbe-kannter Täter eine 47-jährige Joggerin an und verletzte diese am Kopf (NZ berichtete).

Werbung
Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Heidelberg und der Auswertungen von Zeugenaussagen konnte mittlerweile ein Phantombild des Tatverdächtigen gefertigt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg ordnete das Amtsgericht Heidelberg die Veröffentlichung des Phantombildes an.

Aus den Vernehmungen ergab sich eine genauere Beschreibung des Täters. Er soll ca. 25 bis 35 Jahre alt, schlank, sowie zwischen 170 cm und 180 cm groß sein und ein westeuropäisches Aussehen haben. Der Täter soll während der Tat nicht gesprochen haben und mit einem relativ weit geschnittenen, dunkelgrauen Kapuzenpullover oder -jacke und mit einer im unteren Bereich eng geschnittenen schwarzen Trainingshose, mit seitlich durchgehenden weißen Streifen, bekleidet gewesen sein. Während der Tatbegehung hat der Täter seine Kapuze über den Kopf gezogen.

Die Kriminalpolizei Heidelberg bittet nun Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich zu melden. Außerdem sucht das Dezernat für Kapitaldelikte nach einem Joggerpärchen und einem Radfahrer. Alle drei wurden in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 13 Uhr von anderen Zeugen in der Nähe des Tatortes auf dem Leinpfad wahrgenommen. Diese könnten als weitere Zeugen der Tat in Betracht kommen.

Ferner werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu verdächtigen Personen geben können, gebeten, sich unter der Tele-fonnummer 0621 174 4444 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Heidelberg dauern an.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: