GTO-Schüler gewinnt Regionalentscheid

(Foto: gto)

Hannes Müller überzeugt Jury im Regionalentscheid des 59. Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

(gto) Auch eisige Kälte hielt 15 Schüler der sechsten Klassen aus der Region nicht davon ab, an einem grauen Vormittag zum Regionalentscheid des 59. Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nach Neckarelz ins Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) zu kommen, um sich in Sachen Lesekompetenz einer kritischen Jury zu stellen. Bewertet wurden unter anderem Textverständnis, Ausdruckskraft, Kommunikationsfähigkeit und Medienkompetenz. Im Vordergrund stand jedoch auch die Begeisterung bei der Darbietung.

Werbung
Werbung
Hannes Müller vom Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) setzte sich mit seinen überzeugenden Lesebeiträgen vor Lorena Berger vom Eckenberg-Gymnasium in Adelsheim und Dennis Bosch vom APG durch.

In der ersten Runde lasen die Schüler drei Minuten aus einem selbst gewähltem Buch. In der zweiten Runde standen zwei Minuten aus Michael Endes „Unendliche Geschichte“ auf dem Programm. Dies war angesichts der vielen schwer zu sprechenden Namen und der zahlreichen bis dahin unbekannten Worte eine doch beachtliche Herausforderung.

Und obwohl alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon jetzt Sieger sind, machten am Ende die Betonung, die Lebendigkeit des Ausdrucks und der Kontakt zu den Zuhörern den kleinen Unterschied.

Für Hannes Müller, der die Gratulation der Schulgemeinschaft und der Schulleitung des GTO entgegennehmen konnte, geht es nun zum Landesentscheid, vor dem sich die junge Leseratte nicht zu scheuen braucht.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen