Kein Ostergeschenk für den TV Mosbach

Symbolbild

Niederlage im Pokal-Halbfinale gegen späteren Sieger

(pm) Am Ostersamstag reisten die Mosbacher Handballer stark ersatzgeschwächt ohne Sascha Filipiak, Yannick Somogyi, Christoph Kaiser, Christoph Pusch und Jannik Rinderle zum Final Four nach Neckarsulm. Dennoch stellte die Mannschaft aus der Kreisstadt ein konkurrenzfähiges Team, welches mit Spielern aus der zweiten Mannschaft und einem Jugendspieler aufgefüllt wurde.

Die Partie gestaltete sich zu Beginn ausgeglichen wobei der Gastgeber aus Neckarsulm vorlegte und der TV Mosbach immer in Rückstand geriet und beim 6:6 durch Patrick Mittmann ausgleichen konnte. Immer wieder erspielte sich Mosbach schöne Einwurfmöglichkeiten scheiterte jedoch am gut aufgelegten Schlussmann des Landesligisten und ermöglichte es den Hausherren dadurch sich leicht abzusetzen. Über 10:7, 13:9 und 16:11 ging es mit einem 5-Tore-Rückstand in die Halbzeit.

Werbung
In der zweiten Halbzeit scheiterte das Mosbacher Team dreimal in Folge mit Pfosten bzw. Lattentreffern und die Heimmannschaft bestrafte dies gnadenlos und konnte sich in der 40. Minute auf sieben Tore absetzen. 21:14 der Spielstand und somit eine Vorentscheidung im Kampf um den Einzug in das Finale um den Bezirkspokal.

Dennoch gab die Mannschaft von Dumitru Cartos nicht auf und versuchte sich nicht abschlachten zu lassen, was dem Team auch gelang und beim 25:21 erstmals wieder näher als die Hypothek aus der Halbzeit heran kam. Als in der 57. Spielminute beim nächsten Mosbacher Treffer Stefan Heiß im Tempo-Gegenstoß unfair gefoult wurde und die Körperkontrolle verlor, verletzte sich der Kreisläufer des TV Mosbach. Der Gegenspieler sah die rote Karte und für Heiß war die Begegnung ebenfalls beendet.

Am Ende gewinnt der Landesligist Neckarsulm mit 30:24 verdient und setzte sich später im Finale auch gegen die HSG Hohenlohe mit 37:31 durch, die das zweite Halbfinale gegen die HSG Lauffen/Neipperg deutlich für sich entschieden hatte.

Trainer Cartos war zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs, außer die einmal mehr liegen gelassenen Einwurfmöglichkeiten, an der Chancenauswertung müssen die Spieler des TV Mosbach arbeiten um im Saisonendspurt auch alle Spiele erfolgreich bestreiten zu können.

Am kommenden Sonntag gastiert der Zweitplatzierte bei der Badenligareserve des TV Hardheim, die im Hinspiel dem Favoriten das Leben schwer machte. Auch im Rückspiel erwartet man im Mosbacher Lager keine einfache Partie und wird sich unter der Woche bestmöglich auf diese Begegnung vorbereiten, um die nächsten Punkte im Aufstiegsrennen einfahren zu können. Dieses Mal sind auch alle Spieler wieder mit an Bord, so dass aus dem Vollen geschöpft werden kann.

Für den TV Mosbach spielten:  Bastian Beuchert und Jonah Jones (beide Tor), Janosch Butschbacher, Tobias Blasmann, Tim Seidel, Fabian Barisic (3), Patrick Mittmann (1), Marcel Gehring (1), Stefan Heiß (4), Felix Knoll (10/4), Gabriel Filipovic (3), Sven Qualen (1).

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]