Heidelberg: Volksverhetzung im Supermarkt

(Symbolbild)

Flyer und abstoßende Bilder in verteilt – Zeugen gesucht

(ots) Wegen des Verdachts auf Volksverhetzung ermittelt die Kriminalpolizei gegen Unbekannt. Am Montagmorgen waren in den Einkaufswägen mehrerer Einkaufsmärkte in Kirchheim und Rohrbach-Süd Flyer mit entsprechendem Inhalt und abstoßenden Bildern aufgetaucht.

Werbung
Der Tatzeitraum erstreckt sich nach den bisherigen Ermittlungen zwischen Samstag nach Ladenschluss und der Öffnung am Montagmorgen. Betroffen von der Aktion waren das Einkaufszentrum in der Felix-Wankel-Straße, ein Lebensmitteldiscounter in der Heinrich-Fuchs-Straße sowie die Parkdecks des Einkaufszentrums in der Haberstraße in Rohrbach-Süd.

Die weiteren Ermittlungen hat das Staatsschutzdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]