Beste Rückrundenleistung gegen Kreisstädter

Symbolbild

SV Wagenschwend – FV Mosbach II 3:0

(bd) Gegen die namhaft besetzte Elf aus der Kreisstadt zeigte der SVW seine beste Rückrundenleistung und siegte völlig verdient mit 3:0.

Werbung
Dabei hatte das frühe 1:0 durch Hennegriff, der in der vierten Minute per Kopf nach einem Freitoß erfolgreich war, schnell Zuversicht gegeben. Hohe defensive Konzentration und eine fehlerlose Leistung der Innenverteidiger Noe und Meier sowie ein zielstrebiges Umschaltspiel waren die Grundlage des Erfolgs. Schnelle präzise Angriffe nach Ballgewinn mit dem genesenen Spielertrainer Schäfer als Zielspieler erbrachten in regelmäßigen Abständen gute Chancen für die Blau-Weißen, von denen Fabi Schmitt in der 36. eine Kombination über Schäfer und J. Klotz zum 2:0 verwertete. Den Gästen gelang es trotz häufigem Ballbesitz nicht reale Torgefahr zu erzeugen, ihrerseits hatten sie Glück, dass der Schiri in der 42. Schäfer auf dem Weg zum dritten Treffer im Abseits sah und seinen gut postierten Linienrichter überstimmte.

Der MFV stellte in der Halbzeit um und agierte nun mit zwei Stürmern, die ersten 10- 15 Minuten der zweiten Hälfte suchte man unter der Regie von Andi Schells klugen Pässen zum Anschlusstreffer zu kommen. Der SVW konterte und bei zwei Strafraumszenen blieb der Elfmeterpfiff vorteilsbedingt aus, allerdings konnte J. Klotz daraus kein Kapital schlagen. In der 65. Minute sorgte dann der „Kaiser“ für die Entscheidung, als er nach Vorarbeit von Luca Schmitt und J. Klotz nur noch einschieben musste. In der Folge war zu spüren, dass die MFV-Akteure weitgehend abgeshlossen hatten, lediglich zwei Halbchancen waren noch zu verbuchen, während der SVW auch beste Gelegenheiten nicht mehr nutzen konnte.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: