Individuelle Klasse setzt sich durch

Symbolbild

FV Lauda – VfR Gommersdorf II 3:0

(bl) Trotz einer ansprechenden und kämpferischen Leistung war im Auswärtsspiel für den VfR Gommersdorf II beim Tabellenführer FV Lauda punktemäßig nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Baumann siegte mit 3:0 und sicherte sich damit weiter die Spitzenposition in der Landesliga Odenwald.

Werbung
In der vierten Minute passte FV-Angreifer Ondrasch quer auf Goran Jurjevic und dieser erzielte mit seinem 28.Saisontor die 1:0 Führung. Die Gäste waren davon wenig beeindruckt und spielten aus einer gestaffelten Ordnung heraus gegen die starke Heim-Offensive. Lauda konnte sich in in Folge keine klaren Torchancen heraus spielen. Das Konzept von Trainer Martin Schabert ging soweit auf und auch Torgelegenheiten konnten die Gäste erspielen. Raphael Mütsch hatte mit seinem Schuss aus 16 Metern die beste Möglichkeit, doch FV-Keeper Bornhorst war zur Stelle. VfR-Angreifer Julian Reuther zielte kurze Zeit später zu genau im FV Strafraum und traf nur die Querlatte. Lauda forcierte das Tempo und wollte den Sack endgültig zu machen. Es dauerte bis zur 81. Minute ehe D. Gerberich nach Flanke zum 2:0 einköpfen konnte. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Lotter nach schöner Direktabnahme noch zum 3:0-Endstand.

Die individuelle Klasse von Lauda setzte sich am Ende durch, Gommersdorf kann auf die Leistung trotz Niederlage für die kommenden Partien aufbauen.

Daten zur Partie:

  • FV Lauda: Bornhorst, Heeg (26.Ilic), Schmidt (82.Hehn), Lotter, Ondrasch, Jurjevic, Jailow, Schädle, Hofmann (62.Neckermann), Inal (62.Heizmann), Gerberich
  • VfR Gommersdorf II: Schmelz, Behringer, Rehrauer (76.Zürn), Asum, Stöcklein (87.Klenk), Mütsch Raphael (75.Klohe), Mütsch Gabriel, Gärtner, Reuther Julian, Reuther Torben, Kaiser
  • Schiedsrichter: Florian Kaltwasser (Helmstadt-Bargen)
  • Zuschauer: 120

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: