Torloses Remis gegen Abstiegskandidat

Symbolbild

TSV Oberwittstadt – SV Neunkirchen 0:0

(dr) Das Duell gegen den Abstiegskandidaten wurde zu einem hart umkämpften Spiel, in dem sich die Hausherren am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden geben mussten.

Im ersten Spielabschnitt taten sich beide Teams schwer, etwas für die Offensive zu tun. Erst in der 19. Minute musste Gäste-Keeper Felix Strein das erste Mal eingreifen, als er gegen Uwe Sommer großartig parierte. Auf der anderen Seite dauerte es bis zur 41. Minute, ehe TSV-Schlussmann Joachim Dikel seinen ersten Arbeitsnachweis bringen musste. Dikel reagierte glänzend gegen Nils Jilka, der alleine auf ihn zulief.

Werbung

In Hälfte zwei investierten die Einheimischen deutlich mehr, und kamen prompt auch zu guten Torgelegenheiten. Bereits in der 50. Minute zeigte sich erneut Felix Strein als Meister seines Faches, als er Sieger gegen Christian Schledorn blieb. Zuvor hatte Uwe Sommer diese Torgelegenheit durch eine schöne Einzelleistung vorbereitet. Den Nachschuss setzte Nicolai Walz knapp über das Gehäuse. In der 65. Minute zirkelte Uwe Sommer den Ball am langen Pfosten vorbei. Sieben Minuten später scheiterte Kapitän Lars Zeller aus 18 Meter am Querbalken, und in der 89. Minute strich sein Schuss nur um Haaresbreite über das Torgestänge.

Die eifrigen Gäste steckten zu keiner Phase der Partie auf, und hatten sich diese Punkteteilung verdient. Auch wenn es dadurch nichts mit dem 13. Heimsieg in Serie für die Grün-Weißen wurde.

Daten zur Partie:

  • TSV Oberwittstadt: Dikel, Hornung (77. R. Friedlein), Blatz, Zeller, N. Walz, Ch. Schledorn, Weber (83. Thomas), Sommer (86. Volk), B. Walz, Czerny, Zimmermann.
  • SV Neunkirchen: Strein, M. Knörzer, Frauhammer, Burkhard, F. Knörzer, Jilka (46. Schäfer), Eiermann (90+3. Holzner), Trabold, Köklü (55. Körmös), Schilling, Homoki.
  • Tore: Fehlanzeige.
  • Schiedsrichter: Björn Schumann (Künzelsau).
  • Zuschauer: 150.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: