Zwei Elfer für Auswärtsdreier

Symbolbild

FC Donebach – SV Seckach 1:2

(mn) Die Gäste aus Seckach machten von Beginn an Druck und störten schon früh den Spielaufbau der Grün-Weißen. Resultierend daraus war der 0:1-Führungstreffer per Elfmeter durch D. Ganske. Der FC tat sich an diesem Nachmittag sehr schwer und kam nur selten zu Torgelegenheiten. Größte Torchance war ein Lattentreffer von R. Müller. Seckach blieb stets gefährlich und hatte ebenso zweimal Pech mit dem Aluminium.

Nach der Halbzeit gelang den Platzherren nach einer Standardsituation der Ausgleich durch F. Galm, doch wirkliche Spielfreude kam danach trotzdem nicht auf. Viele lange und weite Bälle bestimmten das Spiel. Nach zwei weiteren Alu-Treffern, zeigte der Schiedsrichter ein weiteres Mal auf den Elfmeterpunkt. Nun verwandelte K. Ganske und brachte somit den SV erneut in Führung, die der Gast aus dem Bauland nicht unverdient ins Ziel rettete.

Den Gastgebern bleibt die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung, wenn man im bevorstehenden Derby gegen den Ortsnachbarn aus Mudau bestehen will.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: