Landespolizeiorchester spielt für den guten Zweck

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg kommt am Samstag, 5. Mai, zu einem Benefizkonzert in die Wandelhalle nach Bad Mergentheim. Der Erlös wird der Arbeit des Fördervereins AkS zu Gute kommen. (Foto: Landespolizeiorchester)

Konzert am Samstag, 5. Mai, in der Wandelhalle Bad Mergentheim** 

Bad Mergentheim.  (lra) Die Musiker des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg spielen ein Benefizkonzert am Samstag, 5. Mai, in der Wandelhalle Bad Mergentheim. Der Erlös wird der Arbeit des Fördervereins Aktionskreis Sucht- und Gewaltprävention, Sicherheit und Gesundheitsförderung (Förderverein AkS) zu Gute kommen.

Werbung

„Mit dem Kauf einer Eintrittskarte für diesen musikalischen Höhepunkt werden zum Beispiel schulische Projekte der Sucht- und Gewaltprävention unterstützt“, erklärt der Vorsitzende Alois Gerig MdB. Kreissozialdezernentin Elisabeth Krug erläutert, dass es sich dabei um erlebnispädagogische Projekttage in einem Waldseilgarten, ein Präventionstheater mit Schauspielern, die selbst einmal abhängig waren und so aus erster Hand berichten können, oder Selbstverteidigungskurse für Mädchen handeln kann. „Viele Schulen wenden sich an den AkS als Gremium und beantragen dort eine finanzielle Unterstützung ihrer Präventionsangebote“, erläutert Krug.

Werbung
Joachim Döffinger, Bürgermeister von Assamstadt, ergänzt: „Die Arbeit des Fördervereins wird zu einem Großteil aus Spenden oder teils aus Bußgeldern der Gerichte finanziert. Wir wollen mit diesem Konzert zahlreiche Bürgerinnen und Bürger erreichen, um auf unser Tun für die gute Sache hinzuweisen.“

Im Förderverein wird Prävention als Gemeinschaftsaufgabe verstanden, und so tragen auf Initiative des Polizeipräsidenten Hans Becker die Musiker den „guten Ton der Polizei“ in den Main-Tauber-Kreis. Das Konzert wird um 19.30 Uhr beginnen, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Mit dem Landespolizeiorchester konnte ein renommiertes Berufsblasorchester gewonnen werden. Die Zuhörer werden mitgenommen auf eine Reise durch die unerschöpfliche Welt bekannter Melodien. Zudem werden Kompositionen und Arrangements aus dem „Ländle“ gespielt werden. Die Musiker möchten Musik als Erlebnis bieten, für ein paar Stunden in andere Welten entführen und beschwingte, gute Laune vermitteln.

Auch unterschiedlichste Stilrichtungen wie klassische Musik, symphonische Blasmusik, Swing und Jazz ebenso wie Rock, Pop und traditionelle Blasmusik werden in der klassischen Besetzung mit Blech- und Holzbläsern sowie Schlagzeuggruppe dargeboten.

Karten sind vor Ort erhältlich in den Kundenforen der Fränkischen Nachrichten, bei der Tourist-Information Bad Mergentheim und beim GästeService im Haus des Gastes Bad Mergentheim. Online unter www.reservix.de oder unter der Tickethotline 01806/700 733 (pauschal 0,20 Euro aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz pauschal 0,60 Euro) können die Tickets bequem von Zuhause aus erworben werden. Karten für Erwachsene kosten zehn Euro im Vorverkauf und zwölf Euro an der Abendkasse. Kinder, Jugendliche und Schwerbehinderte zahlen fünf Euro.

Es werden vor Ort auch kleine Snacks und Getränke angeboten.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen