Einsparungen im neuen Doppelhaushalt

Symbolbild - Sonstiges

Bezirkssynode tagt am Freitag – Haushalt wird verabschiedet

Mauer. (pm) Der Haushaltsplan für 2018 und 2019 steht im Mittelpunkt der Synode des Kirchenbezirkes Neckargemünd-Eberbach, die am kommenden Freitag im Evangelischen Gemeindehaus in Mauer tagt. Außerdem wählt das kirchliche Parlament einen neuen Stellvertreter des Dekans.

Im Haushalt des Kirchenbezirkes sind rund 710.000 Euro für 2018 vorgesehen und 705.000 Euro für das Jahr 2019. Die Hauptausgaben sind Personal- und Sachkosten von rund 440.00 Euro in der Kirchlichen Sozialarbeit und 280.000 Euro für weitere Arbeitsfelder sowie das Dekanat und Schuldekanat im Kirchenbezirk.

An Kirchensteuerzuweisungen erhält der Kirchenbezirk rund 93.000 Euro. Eine Erhöhung der Bezirksumlage bei den Kirchengemeinden ist nicht vorgesehen.

Werbung

Durch einen 2016 eingerichteten Fonds unterstützt die Bezirkssynode besondere Projekte im Kirchenbezirk. Bisher wurden vier Projekte gefördert, für 2018 und 2019 wurden dreizehn weitere Projektanträge auf Sondermittel gestellt.

Werbung
Die Bezirkssynode entscheidet am Freitag, welcher der Antragsteller Fördergelder erhält. Mit allein 10.000 Euro werden aus dem Fonds die Anschaffung neuer Lieder- und Textanhänge für das Gesangbuch in den Kirchengemeinden des Bezirkes finanziell unterstützt, die von der Landeskirche herausgegeben wurden. Sie werden Ende des Jahres in den Gottesdiensten eingeführt.

Die Bezirkssynode Neckargemünd-Eberbach hat 70 Mitglieder. 23 Synodale kommen aus Ältestenkreisen, 12 direkt aus den Gemeinden. Der Kirchenbezirk hat 31.563 Kirchenmitglieder in 28 Kirchengemeinden.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: