Perfekte Bedingungen beim MTB-Festival 2018

(Foto: pm)

Radrennen des VfR Waldkatzenbach erstmals auch für E-Bike-Fahrer

(pm) Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine bestens vorbereitete Strecke summierten sich am Wochenende beim Mosca-Mountainbike-Festival 2018 zu perfekten Bedingungen für die 213 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Seit über 20 Jahren richtet die Radsportabteilung des VfR Waldkatzenbach am Katzenbuckel äußerst professionell organisierte Mountainbike-Rennen aus. Allerdings mussten die Verantwortlichen in den letzten Jahren mit rückläufigen Teilnehmerzahlen kämpfen, weshalb man mit einem bunten Strauß an Neuerungen diesem Trend gegensteuern wollte. So durften an dem Rennen, das in den Anfangsjahren als Cross-Country-Rennen, später als Marathon und seit 2017 als Drei-Stunden-Rennen ausgerichtet wird, erstmals auch Pedelec-Fahrer in einer eigenen Klasse antreten.

Ab 10 Uhr am Morgen gingen die gemeldeten Kinder und Jugendlichen auf unterschiedlich langen Cross-Country-Strecken der Klassen U9 bis U17 auf die Strecken. Ohne Unfälle und Verletzungen, dafür aber mit viel Spaß auf Waldwegen, Wiesen und Singletrails wurden die Sieger ermittelt.

Im Rennen U9 waren dies Lina Schwarz und Niklas Schork, in der Klasse U 11 gewannen Altea Maria Craviolo und Kai Nostadt. Im Rennen U13 siegten Kim-Lia Knopf und Felix Tritschler sowie im Rennen U15 Lokalmatadorin Lea Kumpf und Lennis Kampp. Im Rennen der 15-16jährigen waren Mira Rehberger und Lennart Krayer erfolgreich. Alle Teilnehmerinnen erhielten eine Urkunde und eine Medaille, die Erstplatzierten durften zudem Sachpreise entgegen nehmen.

Florian Steiner moderierte die Wettbewerbe im Start-/Zielbereich und im Festzelt, wo für Kohlenhydrate und Flüssigkeit ausreichend gesorgt war. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Teil der Rennstrecke ins Zelt gelegt, so ging es bei jeder Runde für die Biker an Tischen und Bänken vorbei und niemand verpasste in der Pause das Renngeschehen. Ein großer Bildschirm zur Live-Verfolgung der Zeiten aller Teilnehmer, vervollständigte das Angebot.

Um 13 Uhr fiel der Startschuss für das Hauptrennen rund um den Katzenbuckel. Neben Einzelstartern in Damen-, Herren- und Mixed-Wertungen für Zweier- und Dreier-Teams, war für jeden die passende Herausforderung dabei. In der Königsklasse der Einzelfahrer ging beim 3h-Rennen der Herren Tobias Kurz, Jahrgang 1984 vom Radsport-Rhein-Neckar mit einer Gesamtzeit von 2:49:58 h als Sieger ins Ziel, Tina Durst, Jahrgang 1981 vom RSV Concordia 1920 Forchheim e.V., dominierte die Damen-Klasse in einer Zeit von 2:57:52 h. In der Masters-Wertung der Teilnehmer ab 40 Jahren war Stefan Knopf, Jahrgang 1971 und ebenfalls vom Radsport-Rhein-Neckar mit einer Zeit von 2:52:14 h siegreich, ebenso wie bei den Damen in dieser Altersgruppe, Claudia Heiß, Jahrgang 1978 vom RV Badenia Linkenheim mit einer Zeit von 2:57:19 h. 

Die Zweierteam-Wertung der Herren gewannen Nico Fechtmann und Marcel Reiß, die Herren-Master-Wertung entschieden Jürgen Zaar und Erik Hühnlein für sich. Bei den Damen gab es für die Zweiterteam-Wertung keine Meldung, dafür entschieden das Mixed-Team Torsten Eiermann und Lena Schärtl als das „Doppelte Lottchen“ die Wertung für sich. Im Dreierteam waren bei den Herren Alexandros Megas, Philipp Placy und Norman Böttcher erfolgreich. Die Lokalmatadoren der Familie Kaufmann Jan-Philipp, Marvin und Steven standen unter lautem Beifallsgetöse als die „Kaufmanns Buwe“ als dritte auf dem Podest. Ganz oben auf dem Treppchen der Damen standen dafür Mareen Werner, Stefanie Kraft und Evelin Weis. Das Herren-Masters gewannen Tino Weickelt, Wolfgang Lenhardt und Andreas Köhler. Das Damen-Masters ging auf das Konto von Simone Liesenberg, Tatjana Blazejewski und Isabel Schilla. Im Mixed gewann Familie Kratzer mit Thomas, Thilo und Iris.

Erstmalig in der Geschichte des Bike-Festivals am Katzenbuckel durften in diesem Jahr auch mit E-Mountainbikes gestartet werden.

Ab 14:00 startet das einstündige Rennen mit eigener Wertungsklasse auf dem bewährten Rundkurs. Als Sieger gingen dabei mit einer Gesamtzeit von 1:10:57 h Stefan Öhmig und bei den Damen mit einer Zeit von 1:13:05, Andrea Koch hervor.

Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Florian Steiner für den „Einsatz-Marathon“ des Helferteams, ohne den die Ausrichtung eines Rennens nicht möglich wäre.

Infos im Internet: 
www.mtb-waldkatzenbach.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.