Einsatz auf dem SPD-Landesparteitag

Symbolbild

Bruchsal. (pm) Hochzufrieden zeigt sich die Delegation der Neckar-Odenwald-SPD mit den Ergebnissen des kleinen Landesparteitags der SPD Baden-Württemberg, der kürzlich Wochenende in Bruchsal stattfand. Gerade beim Leitthema Digitalisierung konnten die Genossinnen und Genossen aus dem Kreis wichtige Anträge zur Stärkung des ländlichen Raums einbringen. „Der Leitantrag zum Thema Digitalisierung enthält dank unserer Initiative nun die Forderung, mit der fortschreitenden Vernetzung der Landesverwaltung, zunehmend Behörden und Dienststellen im ländlichen Raum anzusiedeln,“ so der Osterburkener Fraktionsvorsitzende Benjamin Köpfle.

Werbung
„Auch bei uns im Neckar-Odenwald gibt es genügend Fachkompetenz und eine gute Infrastruktur, was als Standort für Landesbehörden attraktiv ist. Nicht jede Behörde muss in Stuttgart sein, dessen Infrastruktur ohnehin schon an seine Grenzen kommt,“ ergänzt der Adelsheimer Fraktionschef Ralph Gaukel.
Einen weiteren Schwerpunkt des Parteitags bildete das Thema bezahlbarer Wohnraum. Ebenfalls ein Thema, das für die hiesigen Sozialdemokraten nicht nur in den Großstädten brisant ist. „Wir kämpfen auch hier im ländlichen Raum damit, dass Familien kaum mehr bezahlbaren Wohnraum finden bzw. mittelständische Firmen für ihre Mitarbeiter keine Wohnungen. Ich bin sehr froh, dass die SPD hier nun konkrete Forderungen vorgelegt hat. Denn wir sehen, dass die grün-schwarze Landesregierung vor dieser Problematik komplett die Augen verschließt,“ erläutert Kreisrätin Dr. Dorothee Schlegel.

Dieser Landesparteitag habe gezeigt, dass die SPD konkrete politische Reformen für das Land – zum Beispiel auch eine umfassende Pflegereform – einfordere, während die Landesregierung nur mit sich selbst beschäftigt sei, erläutert Kreisvorstandsmitglied Nicole Walter abschließend.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen