Kreisliga-Meister war nicht zu bremsen

Symbolbild

SV Seckach- Eintrach Walldürn 1:4

(zv) Die personell gebeutelte Heimelf hatte gegen Ligaprimus nichts entgegen zu setzen und so sicherten sich die Wallfahrtsstädter durch ein nie gefährdetes 1:4 den Titel.

Werbung
Bereits in der sechsten Minute fiel die Führung der Gäste als Kerec das Spielgerät nicht festhalten konnte und Fritsch mühelos zum 0:1 einköpfte. Hornung steckte für den SV auf Mehl und dieser wurde rechtzeitig am Ausgleich gehindert. Nachdem Hefner für die Gäste nur das Außennetz traf, gelang Sebastian Mehl der überraschende Ausgleich für den Gastgeber. Leider überhörte der Torschütze die Rufe aller Feldspieler da ein Akteur der Eintracht zuvor verletzt auf dem Feld liegen blieb. Der Aufregung der Gäste wich die Freude, als Hertel seine Farben wenig später mit 1:2 wieder in Front brachte. Nach weiterer Dominanz erhöhte wiederum Hertel nach krassem Fehlpass der Gastgeber auf 1:3.

Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst der SV in Person von J. Hornung den Anschluss auf dem Fuß, ehe die Dürmer wieder das Spielgeschehen kontrollierten und durch den eingewechselten M. Turra den 1:4-Erfolg und die damit verbundene Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga Odenwald sicherstellten

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: