Seckach: Kuh Flora hat Drillinge

(Foto: Liane Merkle)
(lm) Drillingsgeburten sind bei Rindern sehr selten. In Seckach gelang es der Kuh Flora  dieser Tage, drei putzmuntere und gesunde Kälber zur Welt zu bringen. Die zwei weiblichen Kälbchen und ihr Bruder sind bereits einen Tag nach Ihrer Geburt sehr neugierig und lebensdurstig unter den aufmerksamen Augen von Mutter Flora auf der Weide des Bauernhofs von Wilhelm Frank herumgetollt.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Wenn man sich den regulären Werdegang einer Kuh vor Augen hält, ist fraglich ob man sich darüber freuen sollte. Für den Landwirt drei Mal Gewinn auf einen Schlag, für die Mutter eine unglaubliche Anstrengung wenn sie wie es so regulär passiert jährlich gedeckt wird, für die Kälber wenn es dumm läuft baldige Trennung von der Mutter, der Ochse endet als Schlachtvieh spätestens in einem Jahr und die Mädels dürften spätestens im 2. Jahr, wenn es doof läuft aber schon Ende des ersten Lebensjahres ihr erstes Kalb haben… da beschönt Weidehaltung auch nicht wirklich viel… so ist das in der Landwirtschaft.

Kommentare sind deaktiviert.