Bussard greift Fahrradfahrer an

Symbolbild

Horst mit Nachwuchs in der Nähe

Hettigenbeuern.  (pm) Am vergangenen Wochenende kam es in Hettigenbeuern, erneut wie bereits im Vorjahr, auf der Straße nach Hornbach, zwischen Ortsausgang Hettigenbeuern und Eichenweg, zur Attacke eines Bussards auf einen Radfahrer. Die Stadtverwaltung rät zur Vorsicht.

Es ist davon auszugehen dass sich in unmittelbarer Straßennähe der Brutbaum mit dem Horst des Greifvogels, der unter Naturschutz steht, befindet. Jetzt ist die Jahreszeit, in der die Jungbussarde schlüpfen. Die Alttiere versuchen, vermeintliche Gefahren – wie etwa Jogger, Radfahrer oder Wanderer- durch Scheinattacken vom Brutbaum fern zu halten.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Verdienstmedaille an Dr. Johannes Limberg

_Dr. Johannes Limberg, weit über Buchen hinaus bekannter und beliebter Kinderarzt, ist anlässlich der Übergabe seiner Praxis an Dr. Samfira Körner für fast vierzigjährige außerordentliche [...]

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.