Lauda-Königshofen: Polizei hatte viel zu tun

Randalierender Jugendlicher und Gefangenenbefreiung auf dem Weinfest

(ots) Einem 16-jährigen Jugendlichen wurde am Freitagabend auf dem Weinfest in Lauda-Königshofen aufgrund seines aggressiven Verhaltens ein Platzverweis erteilt. Diesem kam er aber, trotz mehrmaliger Aufforderung, nicht nach. Er zeigte sich äußerst uneinsichtig und aggressiv, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten, wodurch ein 44-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Ein auf dem Polizeirevier durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,32 Promille. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Werbung
Noch in derselben Nacht kam es zu einem weiteren polizeilichen Einschreiten auf dem Weinfest in Lauda. Gegen 0.45 Uhr sollte der Tatverdächtige einer Körperverletzung zur Personalienfeststellung aus dem aus dem Pfarrkeller geführt werden. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden daraufhin von umstehenden Festbesuchern massiv verbal und
körperlich bedrängt. Dies nutzte der 24-jährige zu seinem Fluchtversuch, welcher durch Mitarbeiter einer Security und der einschreitenden Beamten unterbunden werden konnte. Anwesende Festbesucher versuchten diese erneute vorläufige Festnahme zu verhindern und verletzten hierbei eine Polizeibeamtin leicht. Erst nachdem weitere Streifenwagenbesatzungen eingetroffen waren, beruhigte sich die Situation. Gegen drei männliche Personen im Alter von 32 und 24 Jahren wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet.

Zeugen des Vorkommnisses werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 / 810 in Verbindung zu setzen.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: