Heilbronn: Im Chemieunterricht verletzt

(Symbolbild)

(ots) Mit leichten Verletzungen wurde am Montagvormittag eine Schülerin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Die 17-Jährige erlitt die Verletzungen bei einem Versuch im Chemieunterricht durch umherspritzendes Natrium. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen führte ein Chemielehrer die Reaktion zwischen Wasser und Natrium vor.

Nach einer Verpuffung und dem Brand eines Papierschiffs, auf das der Lehrer das Natrium gelegt hatte, löste der Brandmelder aus, weshalb die Schule geräumt wurde. Inwieweit der Lehrer Sicherheitsvorschriften nicht beachtet haben könnte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen