Bad Mergentheim: Tausende Euro ergaunert

(Symbolbild)

(ots) Es ist eigentlich unglaublich, dass raffinierte Gauner es immer
wieder schaffen, arglose Menschen herein zu legen. Am Donnerstag
erhielt eine Bad Mergentheimerin einen Anruf von einer Frau, die sich
als ihre Nichte ausgab. Sie erzählte, sie befände sich gerade bei
einem Notar wegen des Kaufs einer Eigentumswohnung und brauche
schnellstens 18.000 Euro. Nach einem kurzen Gespräch einigte man sich
sogar auf die Aushändigung von 25.000 Euro.

Die Seniorin nahm ihr zu Hause liegendes Bargeld, begab sich zu ihrer Bank und hob noch etwas ab. Dann nahm sie sogar noch einen Sofortkredit auf, um an genügend Geld zu kommen. Der Bankangestellten kam das verdächtig vor. Die Kundin zeigte sich trotz der Warnungen sicher, dass das Geld für die
Nichte sei und ließ sich nicht von ihrem Vorhaben abhalten. Die
angebliche Nichte schickte dann einen jungen Mann zu der Tante, der
das Geld abholte. Nach der Geldübergabe verschwand der Mann und
erwartungsgemäß war auch das Geld weg. Die Polizei warnt dringend vor
diesen Betrügern, denen es immer wieder gelingt, ihre Opfer übers Ohr
zu hauen. Diese „dringenden Sofortzahlungen“ gibt es nirgends.

Insbesondere bei einem Notar geht kein Bargeld über den Tisch. Banken
werden gebeten, die Angestellten weiterhin zu sensibilisieren.
Angehörige sollten immer wieder auf ihre betagten Verwandten
einzuwirken und diesen regelmäßig deutlich machen, dass sie kein Geld
ohne Rücksprache an irgendjemand abgeben sollen. In jedem Fall sollte
die Polizei verständigt werden.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: