TBB: Rehe qualvoll verendet

(Symbolbild)

(ots) Bereits zum dritten Mal haben unbekannte Fahrzeuglenker auf der sogenannten Panzerstraße in Tauberbischofsheim ein Reh angefahren und es danach einfach verletzt liegen lassen. In zwei Fällen waren die Rehe daraufhin qualvoll verendet. Am Sonntag wurde ein Reh verletzt gesichtet und musste dann von einem Jagdpächter von seinen Leiden erlöst werden.

Hintergrund der Vorfälle ist, dass die betroffene Straße nicht für den öffentlichen Fahrzeugverkehr freigegeben ist und die Fahrzeuglenker daher nach Wildunfällen vermutlich nicht auf sich aufmerksam machen möchten. Stattdessen nehmen sie den qualvollen Tod eines Tieres in Kauf. Zeugen, die zu den drei Vorfällen im Zeitraum von Sonntag, 13. Mai, bis Sonntag, 10. Juni, Hinweise geben können, oder etwas über Fahrzeuge mit entsprechenden Beschädigungen wissen, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341/81-0 bei der Polizei Tauberbischofsheim zu melden.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.