Erfolgreich durch die Prüfungszeit

Bald ist wieder die Prüfungszeit und viele Jugendlichen sind gestresst, weil zu jeder Prüfung auch ein gewisses Maß an Nervosität, Angst und Lampenfieber gehört. Sowohl alle geistige, als auch körperliche Reserve werden freigesetzt, sodass es in der Prüfung zur Denkblockade führen kann.
Was kann man gegen Prüfungsangst tun? Was gehört in ein „Rettunspaket“?

  1. Die Psychologen behaupten, dass man Arbeits- und Entspannungsphasen wechseln sollte. Machen Sie deswegen einen vernünftigen Plan mit obligatorischen Freiräumen. Während dieser Pausen wäre es empfehlenswert, einen Spaziergang zu machen oder Musik von Ihrer Lieblingsband zu hören. Wer gerne Sport macht, der sollte keinesfalls auf eine Stunde Jogging verzichten. Wenn Sie gerne in der Freizeit spielen, dann könnten Sie codeta review lesen und auf feedbackcasino.com Ihr Lieblingsspiel genießen usw. Lenken Sie sich von der Prüfung ab! Erlernen Sie Ihre persönlichen Entspannungstechniken, die Ihnen wirklich Spaß machen und mehr Energie geben. Vernachlässigen Sie Ihre Hobbys nicht, nur weil Sie Prüfungen haben, sonst kann Ihr Köper Ihnen mit Müdigkeit oder sogar Krankheiten rächen.
  2. Ein ganz verbreiteter Fehler ist, kurz vor der Prüfung den Kopf hängen zu lassen, weil Sie nicht alles gelernt haben oder den Lernstoff nicht richtig beherrscht haben. Die Katastrophenbilder, wie Sie stotternd vor dem Prüfer stehen und Gedanken darüber, wie es weiter geht, wenn Sie durch die Prüfung fallen, sind angstauslösend und erzeugen enormen Leistungsdruck und Prüfungsstress. Sie sollten unbedingt positive Einstellung zur Prüfung haben. Auch wenn Sie schon negative Erfahrungen mit Prüfungen hatten, wäre es besser, das alles zu vergessen. Ihr mangelndes Selbstvertrauen kann mit Ihnen einen losen Streich spielen. Auch wenn es wirklich so ist, dass Sie nicht alles vor den Prüfungen geschafft haben, dann sollte man leider gestehen, dass das stundenlanges Pauken auf den letzten Drücken kein positives Ergebnis bringt.
  3. Man muss nicht zu hohe Erwartungen an das Ergebnis der Prüfung haben. Machen Sie sich klar, was im schlimmsten Fall passieren könnte und dann werden Sie verstehen, dass das Leben auch ohne Prüfung weitergehen wird. Die Prüfungen spielen sicherlich eine wichtige Rolle in unserem Leben, aber nicht die wichtigste! Niemand wird Sie verachten oder verlassen. Vielleicht war es nur Ihr Schicksal, wer weiß?
  4. Essen Sie kein fettreiches Essen zur Stressbewältigung (Chips, Nachos, Gummibärchen, Nüsse, usw.). Das alles entspannt nur kurzfristig und führt danach zum nächsten Stress. Auf solche Weise werden Sie noch nervöser, weil Sie dazu noch ein paar Pfunde zugenommen haben. Ihre Ernährung sollte ausgewogen und regelmäßig sein.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen