Brackenheim: Nicht von totem Hund getrennt

(Symbolbild)

Kadaver lag tagelang in Wohnmobil

(ots) Die Brackenheimer Ortspolizeibehörde bat am vergangenen Freitagnachmittag die Polizei um Unterstützung. Auf dem Parkplatz des Wiesentalstadions sollte ein Wohnmobil kontrolliert werden, aus dem fürchterlicher Gestank kam. Da die Bewohnerin einen Kater und einen Schäferhund besitzt, dachten die Beamten zunächst an ein von den Tieren verschmutztes Inneres des Fahrzeugs.

Doch sie sahen sich getäuscht, als sie das Wohnmobil betraten. Drinnen lag der Kadaver eines Schäferhundes. Die 55-Jährige erklärte, sie habe sich nicht von dem Tier trennen können. Der Hund lag mindestens schon zwei Wochen so da. Die Frau wurde im Obdachlosenheim untergebracht, die Feuerwehr hatte die undankbare Aufgabe, den Kadaver zu entsorgen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.