Leben aus der Hinmelsperspektive

Jubelkonfirmation in Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach

Waldbrunn. (jr) „Lobe den Herrn meine Seele – und was in mir ist seinen heiligen Namen“ – mit diesen Worten aus Psalm 103 begrüßte Pfarrer Jonathan Richter die Jubelkonfirmandinnen und und Jubelkonfirmanden in Waldkatzenbach und eine Woche später in Strümpfelbrunn zu einem feierlichen Gottesdienst zum Konfirmationsgedächtnis.

Werbung

Direkt aus Waldbrunn, aber auch aus weiter entfernten Wohnorten waren sie gekommen, die Jubliare, die vor zehn, 50, 60, 65, 70und sogar 75 Jahren ihre Konfirmation in einem der beiden Winterhauchdörfer gefeiert haben. „Lobe den Herrn meine Seele –der deinen Mund wieder jung macht wie einen Adler“ so setzte der Gemeindepfarrer fort und schlug damit einen Bogen zu dem bekannten Greifvogel, der als Leitmotiv die Lieder, Gebete und die Predigt des Gottesdienstes durchzog.

Dem Verhalten eines Adlers gleich, wagte Pfarrer Richter einen Sturzflug durch die Zeiten, indem er die vielen Jahre Revue passieren ließ, in denen die Jubilare das Fest ihrer Einsegnung gefeiert haben. Auch das eigene Leben immer wieder aus der Himmelsperspektive zu betrachten, sich mit den Augen Gottes zu sehen, der die Übersicht hat – dazu forderte der Gemeindepfarrer die Gottesdienstbesucher an diesem Festtag heraus. Dass die Kirchengemeinde noch für viele Menschen ein „Hort zum Fliegenlernen“ werde, damit schloss der Geistliche seine Gedanken.

Mitgestaltet wurden die Gottesdienste jeweils vom örtlichen Kirchenchor. „Dass jede und jeder gesegnet wird für sein Leben, das ist für mich ein Höhepunkt“, so erzählte ein Teilnehmerin, die ihren Partner zur Jubelkonfirmation begleitete. Beim gemeinsamenMittagessen und Kaffeetrinken wurden viele Erinnerungen an die alten Zeiten geteilt, auch der verstorbenen Konfirmandinnen undKonfirmanden der einzelnen Jahrgänge erinnerte man sich beim gemeinsamen Gang auf den Friedhof.

Viel Lob Gottes und ein Lob an all die, dich sich für das Gelingen dieses Tages eingesetzt haben, blieb am Ende eines schönen Tages zurück.

Die Jubelkonfirmanden in Waldkatzenbach:
Helmut Schöpwinkel, Heinrich Krieger, Christa Wassum, Erika Pröger (65Jahre), Liselotte Wiltschko, Elke Schölch, Edith Sigmund, Edith Ihrig, Hilde Schölch (50 Jahre), außerdem Elena Friedrich (10 Jahre).


In Strümpfelbrunn feierten ihre Jubelkonfirmation:
Ella Schölch (75Jahre), Hanns-Dieter Feit und Peter Wieder (70 Jahre), Wolfgang Steck, Dieter Steck, Karl-Heinz Weber, Trude Schmitt, Inge Heiß,Erna Großkopf, Elfriede Bayer (65 Jahre), Ursel Zwickel, Resi Holschuh, Gerd Floigl, Brigitte Weber (60 Jahre), Norbert Bienek, Achim Henrich, Karl-Heinz Münch, Erika Haas, Kornelia Scholl, Ingrid Stephan-Starck, Wolfgang Bachert, Manfred Vogel, (50 Jahre) sowie Florian Steck,Daniel Sigmund und Britta Mayerhöfer (10 Jahre).

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: