500 Läufer bauen Schulen in Nepal

(Foto: pm)

Schülerfirma erzielt 16.000 Euro Spenden**

Buchen.  (pm)  „Glaube nicht, dass eine kleine Gruppe von Menschen nicht fähig wäre, die Welt zu verändern! In Wahrheit sind sie die Einzigen, die es immer wieder geschafft haben.“ – Dies ist das Motto der Schülerfirma Namaste Nepal sAG und am vergangenen Freitag setzten die Schüler auf beeindruckende Art und Weise gemeinsam mit etwa 500 Läufern, mit dem erstmalig durchgeführten Sponsorenlauf ein Beispiel für dieses Zitat.
Von 10 Uhr bis 22 Uhr hatten Läufer Gelegenheit, finanziert durch Sponsoren, ihren Beitrag für den guten Zweck zu leisten. In der mit Gebetsfahnen bunt geschmückten Altstadt und unter nepalesischen Klängen liefen die 500 Läufer den 400m langen Parkour um die Stadtkirche. Vom evangelischen Kindergarten Regenbogen über die Johannes Werkstätten, den Laufjunkies aus Götzingen, bis hin zum Marathonläufer aus Mannheim bot der Lauf Begegnungen von Jung und Alt, die gemeinsam bei optimalem Wetter liefen, um den Kindern in Nepal zu helfen.

Am Vormittag war die Innenstadt gefüllt mit Kindern aus den umliegenden Schulen, wie der Alois-Wißmann Schule und der Grund und Hauptschule Hettingen, sowie der Abt-Bessel Realschule. Auch die Buchener Handballer nutzten die Gelegenheit für eine Aufwärmeinheit vor dem Freitagabendtraining. Dabei wurden beachtliche Strecken zurückgelegt. Frederick Donath, 12 Jahre lief 80 Runden und Tom Gramlich, 13 Jahre schaffte sogar 106 Runden, was einer Strecke von 41,8 Km entspricht.

Als Rahmenprogramm organisierten die Schüler die nepalesische Rockgruppe Samaya, aus Frankfurt, einen nepalesischen Koch und boten an ihrem Basar Klangschalen, Räucherstäbchen, Tee und natürlich ihren hochwertigen Nepal-Kaffee an. Jonas Link und sein Team von MJ Veranstaltungstechnik sorgte ehrenamtlich für die notwendige Technik, wie den aktuellen Zwischenstand auf einer großen LED-Wand.

Um 15 Uhr eröffnete Bürgermeister Roland Burger als Schirmherr offiziell den Lauf und lief gemeinsam mit Stadtrat Martin Hahn und Schulleiterin Monika Schwarz die Strecke rund um die Stadtkirche.
Bürgermeister Bürger nutzte die Gelegenheit, um ein kurzes Grußwort zu sprechen: „Wie gut ich die Aktion fand, habe ich nicht zuletzt damit bewiesen, dass ich sehr gern die Schirmherrschaft übernommen habe und selbst mitlaufen werde. Was mich besonders beeindruckt, ist der nachhaltige Ansatz, den die Namaste Nepal sAG und die Schülerfirma Namaste Nepal zeigt: Da wird nicht in einer einmaligen Aktion in einem Bergdorf eine Schule gebaut dann sich selbst überlassen, sondern das Projekt wird begleitet und dank kreativer Aktionen wie jetzt diesem Lauf regelmäßig unterstützt, damit es wachsen kann und sich dann irgendwann tatsächlich verstetigt. Die Spendengelder kommen wirklich an und wirken nachhaltig. Diese überlegte Herangehensweise spricht sehr für die beteiligten Jugendlichen, die engagierten Lehrer und letztlich die die ABR und verdient zurecht Belobigungen und Preise.“

Auch viele Laufteams aus der Umgebung schlossen sich an und liefen beispielweise für die Firma Scheuermann und Heilig, den Pflegedienst Eva und die Bleichert GmbH.

Um 22 Uhr beendeten die Schüler den Lauf feierlich und luden ein, mit ihnen gemeinsam die letzte Runde zu laufen. Unter tosendem Applaus liefen die Schüler auf die Zielgerade und dann stand das Endergebnis fest. Insgesamt wurden 5.311 Runden gelaufen, was einer Gesamtstrecke von 2.124,4 km entspricht. Das wäre auf dem Weg nach Nepal die Strecke von Buchen nach Istanbul. Ein Spender, der nicht genannt werden möchte, rundete spontan auf und so kam die stolze Summe von insgesamt 16.000 Euro zusammen.

Werbung
Marko Eichhorn, Vorsitzender der Aktivgemeischaft Buchen zeigt sich begeistert: „Als erstes gilt der Nepal AG eine riesen große Anerkennung für Ihr wahnsinniges Engagement und die Manpower an diesem Tag. Wohlgemerkt wir sprechen über Schüler. Simone Farrenkopf ergänzt: „Auch wir von der Aktivgemeinschaft waren und sind regelrecht geflasht von dem Ergebnis, mit dem in dieser Höhe wohl niemand gerechnet hat. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht mit den Schülern und so einem aktiven Team zu arbeiten!

Die Schüler waren glücklich über den großen Zuspruch und Hanna Helter, 14 Jahre, eine der Geschäftsführerinnen der Schülerfirma, bedankte sich bei allen Läufern: „Ich war selbst im Herbst im Bergdorf Sotang und ich weiß, wie dringend die Kinder dort die Schule benötigen, denn Bildung ist die Chance etwas zu verändern. Mit diesem Ergebnis können wir die Grundschule, die sich bereits im Bau befindet fertigstellen und den laufenden Betrieb nachhaltig sichern.“

Im Herbst werden wieder vier Schüler der Schülerfirma gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Monika Schwarz nach Nepal reisen, um vor Ort gemeinsam mit der Dorfbevölkerung das Projekt voran zu bringen. Lehrer Benjamin Grimm, der gemeinsam mit seinem Kollegen Daniel Schäfer das Projekt leitet, ergänzt: „Die Schüler bekommen einen ganz anderen Blick auf die Welt, sehen vor Ort, was sie erreicht haben und wir können so wirklich garantieren, dass auch jeder Euro da ankommt, wo er gebraucht wird.“

(Foto: pm)

Wer den Lauf verpasst hat, das Projekt aber dennoch unterstützen will kann seinen Beitrag auf folgendes Konto überweisen:

Förderverein Impulse
DE48 6745 0048 1023 7417 94
Spk. Neckartal-Odenwald
Verwendungszweck: Impulse Nepal

Infos im Internet:
[www.realschule-buchen.de/nepal-ag](http://www.realschule-buchen.de/nepal-ag)
[www.facebook.com/nepalag](http://www.facebook.com/nepalag)
[www.nepalfreiberg.de](http://www.nepalfreiberg.de)

Hintergrund

Die Namaste Nepal sAG Buchen engagiert sich in einem losen Schülernetzwerk, gemeinsam mit dem Freiberger Geschwister Scholl Gymnasium (Sachsen) und Schulen aus Delft, Clausthal-Zellerfeld und Dortmund, mit dem Ziel, acht erdbebensichere Schulen in Nepal zu bauen und deren Finanzierung nachhaltig zu sichern. Dies erreichen sie neben Spendenaktionen, durch den Import von hochwertigem Rohkaffee aus Nepal, der in Miltenberg von der Kaffeerösterei MIKA und in Chemnitz geröstet und über die Schülerfirmen verkauft wird. Einmal im Jahr fliegen Schüler der Abt-Bessel Realschule selbst, auf eigene Kosten nach Nepal, um vor Ort an ihrem Projekt mit den Menschen zu arbeiten. So können sie auch persönlich garantieren, dass jeder gespendete Euro da ankommt, wo er gebraucht wird.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Verdienstmedaille an Dr. Johannes Limberg

_Dr. Johannes Limberg, weit über Buchen hinaus bekannter und beliebter Kinderarzt, ist anlässlich der Übergabe seiner Praxis an Dr. Samfira Körner für fast vierzigjährige außerordentliche [...]

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.