In rekordverdächtiger Zeit sicherer geworden

Landrat Dr. Achim Brötel, Baudirektor Harald Protz und Bürgermeister Markus Haas geben gemeinsam mit Vertretern der Baufirmen und Kommunalpolitikern die K 3926 für den Verkehr frei. (Foto: Hofherr)

Verkehrsfreigabe im Doppelpack – Kreisstraße und Radweg stehen bereit

Waldbrunn. In gerade einmal 58 Arbeitstagen und damit in nur drei, statt der veranschlagten sechs Monaten, hat die Baufirma Wolff und Müller aus Waldenburg, die K 3926 zwischen Oberdielbach und Waldkatzenbach sowie einen parallel verlaufenden Radweg fertiggestellt. Die Kreisstraße erfülle laut Landrat Dr. Achim Brötel mehrere Funktionen. So diene sie der Anbindung an des Ortsteils Waldkatzenbach an die L 524, der Verbindung von Oberdielbach und Waldkatzenbach und erschließe das touristische Premiumziel Katzenbuckel. Daher sei es nicht verwunderlich, dass die Verkehrsbelastung mit 1.503 Fahrzeugen am Tag deutlich über dem Vergleichswert liege, der eine Förderung durch das Land mit sich bringe.

Werbung

Um Umwelt und öffentliche Kassen zu schonen und dennoch durchgängig eine Straßenbreite von 6,50 Metern zu erreichen, habe man vonseiten des Bauamts des Neckar-Odenwald-Kreises mit Harald Steinbach das bewährte Mittel des sogenannten Hocheinbaus gegriffen. Vereinfacht ausgedrückt bedeute dies, so Brötel, dass man die alte Straße einfach als Unterbau benutzt. Durch Querneigungserhöhungen und Aufweitungen in den Kurvenbereichen sei die Verkehrssicherheit zudem deutlich zu verbessert worden, betonte Brötel weiterführend. Dies werde insbesondere der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) mit seinen Bussen zu schätzen wissen.


DIe Engstelle in der Durchfahrt Oberdielbach wurde deutlich entschärft. In der Vergangenheit hatten immer wieder Fahrzeuge das bewohnte Haus beschädigt. (Foto: Hofherr)
Einer Herzensangelegenheit der Gemeinde mit Bürgermeister Markus Haas folgend, habe man in hervorragender Zusammenarbeit neben dem Ausbau der Straße auf 770 Meter Länge außerdem einen 2,50 Meter breiten Fahrradweg parallel zur Straße geschaffen, sodass künftig auch die Sicherheit von Zweiradfahrern deutlich erhöht werden, ließ Brötel die vielen Gäste, darunter der Leitende Baudirektor Harald Protz vom Regierungspräsidium Karlsruhe, Bürgermeister Markus Haas, Vertreter der Baufirma Wolff und Müller sowie Vertreter des Landratsamts sowie zahlreiche Kreis-,Gemeinde- und Ortschaftsräte und viele Anwohner, Grundstückseigentümer und sonstige Bürger wissen.

Diverse Maßnahmen im Ortsteil Oberdielbach, wie der Ausbau des Gehwegs bis zum Ortsende, sowie deutlich sichtbare Pfosten an der engsten Stelle tragen außerdem dazu bei, dass auch Fußgänger erheblich vom Sicherheitsgewinn profitieren. Da sich die K 3926 in der Ortsdurchfahrt Waldkatzenbach als stark sanierungsbedürftig erwies, habe man darüber hinaus die Fahrbahndecke auf einer Länge von rund 150 m erneuert, so Dr. Brötel weiter.

Die Gesamtkosten für den Straßenausbau belaufen sich auf ziemlich genau 1 Mio. Euro (exakt: 1.006.000 Euro). Dafür wurden vom Land Baden-Württemberg 435.500 Euro übernommen, sodass der Neckar-Odenwald-Kreis 570.000 Euro aufbringen muss. Der Radweg, der laut Radwegenetzkonzeption des Kreises zum Ergänzungsnetz gehört, kostete insgesamt 256.000 Euro. Auch hier förderte das Land die Maßnahme mit einem knapp 50-prozentigen Zuschuss, sodass sich der Kreis und die Gemeinde Waldbrunn lediglich zu je einem Viertel an den Kosten beteiligen müssen, freute sich der Landrat Dr. Achim Brötel gemeinsam mit Bürgermeister Markus Haas.

Am Ende seiner Rede bat Landrat Dr. Achim Brötel an die Verkehrsteilnehmer darauf zu achten, dass breitere Straßen keine Einladung zu höheren Geschwindigkeiten seien. Vielmehr solle umgekehrt die Verkehrssicherheit im Rahmen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verbessert werden. Denn leider seien Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken könne, die größte Gefahr im Straßenverkehr.

Nach Grußworten von Baudirektor Harald Protz und Bürgermeister Markus Haas, für den ein langgehegter Wunsch in Erfüllung ging, der Waldbrunn und seine Ortsteile viele Jahrzehnte umtrieb, durften die Ehrengäste die neue K 3926 offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Für den Verkehr ist die Straße seit Mittwoch, den 11. Juli, gegen 14:00 Uhr wieder geöffnet.

Mit tollem Blick auf dem Katzenbuckel (hier an der Abzweigung ins Meisental) können Radfahrer und Fußgänger künftig relativ gefahrlos von Oberdielbach nach Waldkatzenbach gelangen. (Foto: Hofherr)
_

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: