SpVgg Hainstadt spielt in der Schweiz

(Foto: privat)
Hainstadt. (pf) Während in Russland die letzten Nationalmannschaften um die Fußballweltmeisterschaft kämpfen, sammelten die E-Junioren der SpVgg Hainstadt am vergangenen Wochenende ihre ersten internationalen sportlichen Erfahrungen in der Schweiz. Sie verweilten nämlich auf Einladung des FC Uster und mit Unterstützung ihres Sponsors Dr. Tobias Plaza in der schweizerisch/deutschen Bodenseeregion und absolvierten dort gegen den FC Uster (Schweiz) ein Freundschaftsspiel.

Anlass für diesen Ausflug unter der Leitung der Jugendbetreuer Peter Fieger, Gunter Link und Michael Link war das Trikotsponsoring von Dr. Tobias Plaza und seiner Frau Silja (geb. Müller), die in Hainstadt aufgewachsen ist und noch immer festen Kontakt in die Heimat hält. Bei der Trikotübergabe im vergangenen Herbst in Hainstadt fassten die Betreuer der SpVgg den Plan, den Sponsor vor Ort zu besuchen und ein Freundschaftsspiel gegen den FC Uster auszutragen. Untergebracht waren die Spieler mit ihren Begleitpersonen in der Jugendherberge in Konstanz an Bodensee. Von dort war es nur eine Fahrstunde zu den Sportfreunden nach Uster.
Alle Spieler waren für das „Länderspiel“ hoch motiviert. Die Klänge der Nationalhymnen sorgten für den internationalen Flair. Leider verloren die Hainstadter nach einer leidenschaftlich geführten Partie kurz vor Ende mit 6:5. Die Niederlage sorgte aber keineswegs für schlechte Stimmung. Beim gemeinsamen Grillen und dem anschließenden Schwimmbadbesuch stand das freundschaftliche Miteinander ohnehin mehr im Vordergrund. Peter Fieger bedankte sich im Namen der SpVgg Hainstadt beim FC Uster und bei Familie Plaza für die Einladung und die herzliche Gastfreundschaft. Und vielleicht klappt es ja auch mit einem Gegenbesuch. Die ersten Pläne wurden bereits geschmiedet.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen: