Über 200 Jahren bei der Volksbank beschäftigt

Die Vorstände Engelhardt (l.) und Garcia (r.) bedankten sich für insgesamt über 200 Jahre Treue und Engagement bei Josef Grimm, Bernhard Ruppel, Udo Bauer, Bernhard Steck, und. Albrecht Kaufmann. (Foto: pm)

(pm) Man darf es in der heutigen Zeit schon außergewöhnlich nennen, wenn man Mitarbeitern für über 40 Jahre Treue und Engagement für das Unternehmen danken darf. Die Volksbank Mosbach konnte im Zuge ihrer Mitarbeiterehrung gleich fünf Mitarbeitern gratulieren.

Werbung

Bernhard Steck, Bernhard Ruppel und Udo Bauer traten nach über 40 Jahren die Passivphase ihrer Altersteilzeit an, Josef Grimm wurde nach über 40 Jahren in den Ruhestand verabschiedet und Albrecht Kaufmann, langjähriger Personalchef der Volksbank Mosbach, konnten mehrere Ehrenurkunden für 40jährige verantwortliche Tätigkeit in der Volksbank Mosbach überreicht werden.

Josef Grimm aus Aglasterhausen war bis zu Beginn seiner Passivphase als erfahrener Individualkundenbetreuer Ansprechpartner i.S. Vermögensverwaltung für seine Kunden. Mit hoher Affinität zum Wertpapiergeschäft stand er den Kunden und Kollegen Jahrzehnte zur Seite und wurde als Berater sowie Kollege gleichermaßen geschätzt. Josef Grimm begann seine Ausbildung 1971 bei der damaligen Spar- und Kreditbank Mosbach. Aus seinem Werdegang ist ersichtlich, dass er sich bereits zu Beginn in der Beratung sehr wohlfühlte. Zunächst als Springer eingesetzt, übernahm er dann die große Verantwortung der Hauptkasse in Mosbach sowie anschließend die Leitung diverser Geschäftsstellen bis er seine Berufung als Individualkundenbetreuer fand.

Ebenfalls fest in der Kundenberatung verankert war Bernhard Ruppel aus Sulzbach. Der ehemalige Regionalmarktleiter kam als sogenannter Quereinsteiger zur Bank. Als gelernter Industriekaufmann begann seine Karriere 1975 zunächst am Schalter bei der Raiffeisenbank Sulzbach. Durch seinen Ehrgeiz und sein außerordentliches Engagement entwickelte er sich sehr schnell zum Kundenberater mit großem Fachwissen. Ab 1986 leitete er die Geschäftsstelle in Sulzbach, danach erfolgte der Einsatz als Finanzberater im damaligen Regionalmarkt, bevor er diesen dann auch leitete. Bernhard Ruppel war Regionalmarktleiter aus Leidenschaft und der Vertrieb war sein Steckenpferd. Dies belegten auch immer wieder die Erfolge, die er und sein Team im Laufe der Jahre verbuchen.

Ein direkter Kollege der die Passivphase antrat ist Bernhard Steck aus Muckental. Ebenfalls ehemaliger Regionalmarktleiter war auch Steck eine Führungskraft durch und durch. Er startete im Jahre 1974 seine Laufbahn mit einer Ausbildung bei der Spar- und Kreditbank Volksbank Mosbach. Nach dem Einsatz als Springer auf diversen Geschäftsstellen, meistens im hohen Odenwald, übernahm er die Verantwortung als Geschäftsstellenleiter der Filiale in Lohrbach. Nachdem er weitere Erfahrungen als Finanzberater sammelte wurde ihm dann 1995 die Aufgabe als Regionalmarktleiter übertragen. Herr Steck begleitete in seiner Laufbahn auch mehrere Vertriebsprojekte der Volksbank Mosbach. So war er auch damals mit von der Partie, als der Volksbank Shop im Kaufland aufgebaut wurde, der bis heute zu den erfolgreichsten Projekten der Volksbank Mosbach zählt.

Unter anderem in Sachen Projektmanagement konnte der Vorstand seinen Dank und seine Anerkennung auch Udo Bauer aus Neckarelz aussprechen. Auch er begann 1974 seine Karriere mit einer Ausbildung bei der damaligen Spar- und Kreditbank Volksbank Mosbach. Nach der Ausbildung verschlug es Herrn Bauer zuerst in den Filialbereich, wo er als Kundenberater erste Erfahrungen sammelte. Ab 1983 übernahm Udo Bauer mehrere Leitungsfunktionen im Haus. Er bewies sich als Marketing- Vertriebs- und als Steuerungsbankleiter. 1994 absolvierte er zusätzlich das Genossenschaftliche Bankführungsseminar und ein absoluter Vertrauensbeweis folgte 1995, mit der Erteilung der Prokura. Im Jahr 2008 übertrug man ihm die Verantwortung als Leiter des Strategischen Bank- und Projektmanagements sowie die zusätzliche Aufgabe als Compliancebeauftragter. Udo Bauer war maßgeblich an den Auszeichnungen der insgesamt fünf Victor-Awarde beteiligt. Hierunter erzielte die Volksbank Mosbach zweimal den Gesamtsieg als „Bank des Jahres“.

Werbung
Um solche Erfolge feiern zu können, bedarf es der richtigen Mannschaft und diese Verantwortung übernahm Jahrzehnte lang der ehemalige Personalchef der Volksbank Mosbach Albrecht Kaufmann aus Mörtelstein. Als Leiter der Personalabteilung hat er die Weichen gestellt und war Sprachrohr zwischen Mitarbeitern und Vorstand. Herrn Kaufmanns Werdegang ist beachtlich. Nach der Ausbildung von 1972 bis 1974 bei der Spar- und Kreditbank Mosbach wurde er im Schalterbereich der Hauptstelle Mosbach eingesetzt. 1977 kündigte er sein Arbeitsverhältnis und holte sein Abitur in nur 1,5 Jahren nach. Es folgte ein BWL Studium mit Schwerpunkt Personalwirtschaft. Hier eignete sich Kaufmann bereits ein enormes Fachwissen an. 1983 holte ihn die Volksbank Mosbach dann wieder zurück. Nach kurzem Einsatz im Filialbereich war Albrecht Kaufmann für den EDV Bereich zuständig. Er führte den ersten PC bei der Volksbank Mosbach ein und koordinierte gleichzeitig den Personalbereich sowie das Ausbildungswesen neu. Es war dann schnell klar, dass er der richtige Mann für diese äußerst verantwortungsvolle Führungsposition ist. Als bisher längster Personalchef der Volksbank Mosbach unterstützte er den Vorstand und die Mitarbeiter nicht nur mit seinem enormen Fachwissen, sondern hatte auch immer ein offenes Ohr. Dies wusste die Crew der Volksbank Mosbach stets zu schätzen.

Mit der ein oder anderen Anekdote aus vergangenen Zeiten aber insbesondere mit großem Dank und viel Lob für das jahrzehntelang geleistete Engagement und die Treue zur Volksbank Mosbach, überreichten die Vorstände Engelhardt und Garcia gemeinsam Dankespräsente an die „ehemaligen“ Mitarbeiter, bevor man den Abend bei einem Barbecue ausklingen lies.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: