Heidelberg: Raubopfer verstorben

(Symbolbild)

82-jährige Frau wenige Wochen nach Raubüberfall verstorben – Staatsanwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg prüfen Zusammenhang.

(ots) Nachdem eine 82-jährige Frau am 28. Mai 2018 bei einem Überfall in Heidelberg-Weststadt schwer verletzt und in einer Klinik operiert worden war, ist sie am 11. Juli 2018 in einem Seniorenheim verstorben.

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg leitete ein Todesermittlungsverfahren ein, um herauszufinden, ob ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der Tat und dem späteren Tod des Opfers vorliegt.

Werbung

Die Leiche wurde beschlagnahmt und soll beim Institut für Rechtsmedizin der Universität Heidelberg obduziert werden.

Die 82-Jährige war am Montag, den 28. Mai 2018 in der Kaiserstraße unterwegs, als sie ein unbekannter Mann gegen 16 Uhr vor dem Anwesen Nr. 38 von hinten umstieß und die Handtasche entriss. Bei dem Sturz hatte sich die 82-Jährige so schwer an der Schulter verletzt, dass sie stationär in einer Klinik aufgenommen wurde.

Werbung
Ein Zeuge war durch das laute Rufen der Frau auf die Situation aufmerksam geworden und hatte den Verdächtigen durch die Römerstraße bis in den Bereich Endemannstraße/Hildastraße verfolgt, wo er ihn aus den Augen verlor.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Er soll ca. 185-195 cm groß, muskulös und dunkelhäutig gewesen sein. Zur Tatzeit soll er dunkle, eng anliegende Kleidung getragen haben.

Das Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hatte nach der Tat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bislang liegen allerdings noch keine konkreten Hinweise auf den Täter vor.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg sowie des Dezernats Kapitalverbrechen und des Raubdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen