SV Neunkirchen startet mit Heimsieg

Symbolbild

SV Neunkirchen – FV Reichenbuch 2:0

(cw) Am ersten Spieltag empfing der SV Neunkirchen den Aufsteiger aus Reichenbuch und man erkämpfte sich einen glücklichen aber nicht unverdienten 2:0-Heimerfolg.

Der Gast erwischte den besseren Start und scheiterte bereits mit dem ersten Angriff am Pfosten (1.). Reichenbuch agierte auf Augenhöhe mit der Heimelf und erarbeitete sich zunehmend leichte Vorteile. Der SVN tat sich gegen bissige Gäste im Spielaufbau schwer und fand so nur selten den Weg vors gegnerische Tor. So dauerte es bis zur 14. Minute ehe die Heimelf den ersten guten Abschluss verzeichnete. Nur zwei Minuten später scheiterte Gawelzcyk, nach einer Unachtsamkeit der FVR-Abwehr, am Torpfosten. In der Folge entwickelte sich einen offene Partie in der beide Seiten Gas geben und nach vorne spielten. Weitere Abschlüsse blieben hüben wie drüben ungenutzt. Der SVN war mittlerweile besser in der Partie und erarbeitete sich leichte Feldvorteile, ohne daraus Kapital zu schlagen. Ab der 35. Minute war der Gast wieder präsenter und agierte insgesamt etwas druckvoller, ohne sich vor dem Tor entscheidend durchsetzen zu können. Kurz vor der Pause vergibt zunächst der SVN eine gute Möglichkeit (41.) und auf der Gegenseite parierte Strein im direkten Duell gege Eifler stark. So blieb es bis zum Wechsel beim leistungsgerechten Remis.

Werbung
Die zweite Hälfte startet wie die erste und Reichenbuch vergab in der 47. Minute die nächste Großchance durch Kielmann. Der SVN fand nach der Pause nicht ins Spiel und die Gäste machen mächtig Druck, ohne die sich bietenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen. Der SVN überstand diese Phase mit etwas Glück ohne Gegentor. In der 57. Minute setzte sich Gören auf links gut durch und seine tolle Hereingabe verwertete Werner unhaltbar per Kopf zur etwas schmeichelhaften 1:0-Führung, die genau in der stärksten Phase der Gäste fiel. In der 65. Minute verpasste Neid das 2:0 als er freistehend zu lange zögerte und dann am guten Edelmann scheiterte. Der Gast versuchte noch mal mehr Druck zu entwickeln, der SVN stand aber in der Defensive gut und brachte entweder wieder ein Bein dazwischen oder konnte sich auf Strein im Tor verlassen. In der 72. Minute brachte Eiermann eine Freistoß von der linken Seite gefährlich vors Gehäuse und Gawelczyk besorgte am kurzen Pfosten das 2:0. Kurz darauf klärte Homoki auf der Linie per Kopf. Auch in der Folge agierte Reichenbuch druckvoll und Neunkirchen ließ mit etwas Glück und Geschick keinen Treffer zu. Der SVN verteidigte bis zum Schlusspfiff konsequent.
Der FV Reichenbuch hätte sich auf Grund der guten Möglichkeiten zu Beginn der zweiten Hälfte einen Punkt verdient, so blieb es aber beim 2:0 Heimerfolg für den SVN, der an diesem Tag das etwas glücklichere Team war. 


Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Strein, Gören (78. Körmös), Frauhammer, Neid, F. Knörzer, Homoki, Eiermann (85. Holzner), Trabold, Werner (88. Kandora), Schilling, Gawelczyk (80. N. Jilka)
  • FV Reichenbuch: Edelmann, Gimber, Utz, Bachmann, Kielmann (77. Heisner), Eiffler, Roth (65. Welz), Dylla, Winter, Kratky (73. Kalinovski), Weber
  • Tore: 1:0 Werner (57.), 2:0 Gawelczyk (72.)
  • Schiedsrichter:  Ridvan Sevim (Mosbach)
  • Zuschauer: 280

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: