Handys ins Gefängnis geschmuggelt

(Symbolbild)

Weiterer Tatverdächtiger ermittelt

Heilbronn. (ots) Im Rahmen der Ermittlungen unter anderem wegen Bestechung und Bestechlichkeit gegen Bedienstete, Insassen der Justizvollzugsanstalt Heilbronn sowie gegen das Umfeld dieser Inhaftierten erlangten Staatsanwaltschaft und Polizei Erkenntnisse über einen weiteren Tatverdächtigen. Ein 35-jähriger Angestellter der JVA wurde am Montagmorgen von Kräften der Kriminalpolizei Heilbronn mit dem Verdacht konfrontiert. Die Beamten durchsuchten seinen dienstlichen Spind und seine Wohnung. Sichergestellte Beweismittel müssen noch ausgewertet werden. Der Verdächtige gab inzwischen zu, in zwei Fällen Mobiltelefone in die JVA geschmuggelt zu haben. Ob der Beschuldigte noch für weitere Taten in Frage kommt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Bislang gab es bei diesen Ermittlungen sieben tatverdächtige Bedienstete. Da sich die Vorwürfe einem dieser Tatverdächtigen gegenüber nicht erhärteten, nun jedoch der 35-Jährige an dessen Stelle in den Fokus rückte, richten sich die Ermittlungen weiterhin gegen sieben Bedienstete.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen