Pflegenest in Zimmern eröffnet

Große Freude über die Einrichtung des Pflegenestes bei von links: Bürgermeister Thomas Ludwig, der Leiterin des Fachbereichs Jugend und Soziales beim Landratsamt, Renate Körber, Tagesmutter Silke Abraham, der zuständigen Mitarbeiterin des Pflegekinderdienstes Sandra Egenberger und Ortsvorsteher Siegfried Barth. (Foto: pm)

Seckach. _(pm)_Die Gemeinde Seckach setzt beim Ausbau ihrer Betreuungsplätze für Kinder unter drei  Jahren auch auf die Kindertagespflege. Im Juli hatte der Gemeinderat die Förderung von fünf Betreuungsplätzen bei Tagesmutter Silke Abraham in Zimmern beschlossen. Nun wurde die Vereinbarung zur Eröffnung eines so genannten Pflegenestes von Bürgermeister Thomas Ludwig, der Leiterin des Fachbereichs Jugend und Soziales beim Landratsamt, Renate Körber, und der Tagesmutter unterzeichnet.

Werbung
Bürgermeister Ludwig freute sich zusammen mit Ortsvorsteher Siegfried Barth über die Einrichtung: „Das Pflegenest ist Teil unserer Bemühungen, jungen Eltern in Seckach gute Betreuungsmöglichkeiten zu bieten und so die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch professionelle Strukturen zu fördern.“ Renate Körber betonte anschließend, dass sich das Modell Pflegenest aufgrund der individuellen Betreuung, die dadurch entstehende Familiennähe und vor allem die zeitliche Flexibilität bewährt habe. Pflegemutter Abraham, die seit vielen Jahren Kinder betreut und sich als Tagesmutter zusätzlich qualifiziert hat, unterstrich, dass sie aufgrund der viele positiven Rückmeldungen merke, wie wichtig ihre Arbeit sei. Derzeit seien auch schon wieder alle verfügbaren Plätze belegt.

Im dem Pflegenest werden vorrangig Kinder unter drei Jahren betreut. Fünf der insgesamt acht Betreuungsplätze stellt Silke Abraham ausschließlich Kindern aus der Gemeinde zur Verfügung. Dafür erhält sie eine monatliche Pauschale. Ein eigens für die Tagespflegekinder eingerichtetes Spielzimmer und ein großer Garten stehen zur Verfügung. Die Betreuungszeiten sind nicht festgelegt, sondern richten sich nach dem Bedarf der Eltern. Sollte die Tagesmutter krankheitsbedingt einmal ausfallen, springt eine zuverlässige Vertretungstagesmutter ein.

Weitere Informationen zum Pflegenest erteilen die Gemeinde Seckach, Hauptamtsleiterin Doris Kohler, unter Tel. 06292/ 9201-13 oder Sandra Egenberger vom Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis unter Tel. 06261/84-2105. Interessenten an der abwechslungsreichen und erfüllenden Tätigkeit als Tagespflegeperson können sich ebenfalls an Sandra Egenberger wenden.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: