Mosbacher Sommer 2018 – Carmela de Feo

(Foto: Agentur)

„La Signora – Die Schablone in der ich wohne“

Mosbach. (pm) Am 28. August lädt Carmela de Feo alias La Signora um 20:00 Uhr in den Hospitalhof ein. Die temperamentvolle Ruhrpott-Schnauze sorgt mit ihrem Programm „Die Schablone, in der ich wohne“ für ordentlich Stimmung und einen unvergesslichen Abend. La Signora ist nicht von dieser Welt ist, sondern eine Außeritalienische. Schräg wie der schiefe Turm von Pisa, farbenfroh wie die Sixtinische Kapelle, fertig wie das Colosseum – so ist La Signora.

Werbung

Der Nachtspeicher aus dem Süden, ist wieder auf Tour. Gefangen in der Endlosschleife der guten Laune stellt La Signora sich während jeder Show die gleiche Frage: Kommt jetzt der Durchbruch oder ist es nur der Blinddarm? Mit der Grazie neapolitanischer Eseltreiber macht sich La Signora auf, die Welt zu retten. Oder zumindest sich selbst. La Signora, die Callas des Akkordeons, lädt ein zu einem Abend, an dem Herzen gebrochen, Seelen verkauft und Gefühle täuschend echt imitiert werden.

Man muss sich in dem Wettlauf der Witzgestalten schon was einfallen lassen, um sich von der Masse abzuheben. Optisch gelingt das Carmela de Feo schon mal hervorragend: Mit schwarzem Haarhäubchen und biederem Fräulein-Rottenmeier-Gouvernanten-Graufrack hat sie schon mal 1a-Wiedererkennungswert. Und auch was die Instrumentenwahl betrifft, ist die Akkordeonistin auffallend konkurrenzfrei. Und wenn die „Schwarze Witwe der Volksbelustigung“ verkündet „Man nennt mich La Signora und ich bin eine Frau“, ist eigentlich alles gesagt. Aber noch längst nicht gesungen. Ob Pinks „Rock Star“ oder Whams „Wake Me Up Before You Go-Go“, mit eingedeutschten Texten macht sie mal gleich klar, wer hier die RuhrGEBIETERIN ist. Und die kniebestrumpften Beine fangen nicht nur hemmungslos an zu steppen, sondern gehen gnadenlos auch noch dahin, wo es wehtut: Mitten ins Publikum.

Und so urteilt die Presse: „Unwiderstehlich komisch von der ersten Minute an….“ Kreiszeitung. „Unbändig im Temperament, hemmungslos in den Pointen, bietet die „italienische Unke“ geballte Frauenpower, die alle Konventionen sprengt!“ Badische Zeitung. „Von Null auf 100 braucht diese Frau handgestoppt 3,5 Sekunden…. Für den Zuschauer bedeutet das: Zurücklehnen, abschalten, mitlachen.“ Süddeutsche Zeitung

Das Programmheft des Mosbacher Sommer liegt in der Tourist Information und in den Einzelhandelsgeschäften Mosbachs und Umgebung aus oder kann im Internet heruntergeladen werden unter www.mosbach.de

Karten gibt es bei der Tourist Information am Marktplatz, unter www.reservix.de, allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: