FV Lauda erneut beim VfR Mannheim

(Foto: pm)

(sw) Es war ein ernüchternder Start für den VfR Mannheim in die neue Verbandsligarunde. In Kirrlach setzte es eine vermeidbare 1:2-Auftaktniederlage und so soll jetzt im ersten Heimspiel gegen den FV Lauda der erste Saisonsieg eingefahren werden. Nach dem Pokalduell Anfang August gastieren die Taubertäler am Sonntag ab 15 Uhr bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit im Rhein-Neckar-Stadion.

Werbung

Nach nur einem Jahr Abstinenz hat sich der FV Lauda mit der Meisterschaft in der Landesliga Odenwald eindrucksvoll in der Verbandsliga Nordbaden zurückgemeldet. In 34 Spielen gab es 27 Siege und nur 2 Niederlagen, bei einem erstaunlichen Torverhältnis von 106:33. Herausragender Akteur war dabei Goran Jurjevic, der in 33 Partien 34 Treffer und somit fast ein Drittel aller FV-Treffer erzielte. Der Start in die neue Saison glückte für die Laudaer mit einem 0:0 gegen einen Titelanwärter, den FV Fortuna Heddesheim. Nach dem Drittrundenspiel beim VfR vor gut zwei Wochen, reist der Aufsteiger nun also erneut nach Mannheim, diesmal geht es allerdings um Punkte. Der FV Lauda will es dabei sicher besser machen als beim 0:2, welches das Pokalaus bedeutete.

Auf Wiedergutmachung sind auch die Rasenspieler aus. Vor allem die zweite Halbzeit in Kirrlach war für die mitreisenden VfR-Anhänger, aber auch für die Verantwortlichen enttäuschend. Nun gilt es eben gegen den FV Lauda die ersten drei Zähler der Saison auf die Habenseite zu bekommen, um in der Tabelle nicht zu früh ins Hintertreffen zu geraten. Das packende und vom VfR mit viel Herz und Leidenschaft geführte Pokalspiel in Heddesheim macht dabei, trotz der unglücklichen Niederlage im Elfmeterschießen, Hoffnung! Die Gesamtbilanz gegen Lauda ist für den VfR übrigens positiv. In den 12 Ligavergleichen seit 2004 gab es 5 Siege, 4 Unentschieden und 3 Niederlagen (17:12 Tore).

Für die VfR-Fans gibt es wie immer beim ersten Heimspiel noch die Möglichkeit eine Saison-Dauerkarte zu kaufen. Hierfür ab 14 Uhr extra ein Stand vor dem Haupteingang eingerichtet, bei dem die Karten, ohne an der normalen Kasse anzustehen, erworben werden können.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: