Oberzent: Motorräder zu laut

(Symbolbild – Pixabay)

Von zivilen Motorradpolizisten gestoppt – 27-Jähriger ohne Führerschein – 116 statt 95 Dezibel

_ (ots)_ Am frühen Mittwochabend wurde durch zwei zivil eingesetzte Motorradstreifen des Polizeipräsidiums Südhessen auf der Landesstraße 3120, zwischen Beerfelden und Sensbachtal, eine Gruppe mehrerer Motorradfahrer aus dem Landkreis Aschaffenburg kontrolliert.

Werbung

Einer der Fahrer, ein 27-jähriger Kradfahrer, überholte zuvor direkt vor den zivilen Polizeibikern verbotenerweise zwei Autos. Bei der technischen Kontrolle der Maschine wurde anschließend festgestellt, dass die Betriebserlaubnis für das Motorrad aufgrund einer manipulierten Auspuffanlage erloschen war. Weiterhin stellte sich im Rahmen der Ermittlungen heraus, dass der 27-Jährige gar nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für das Krad ist.

Von den Ordnungshütern beanstandet wurde zudem auch die Auspuffanlage eines 42-jährigen Bikers, die nach ersten Messungen den erlaubten Wert von 95 Dezibel deutlich überschritt.

Beide Motorräder wurden von den Beamten sichergestellt, abgeschleppt und am Folgetag durch einen Sachverständigen genauer untersucht. Am Motorrad des 27-Jährigen wurden weitere gravierende Mängel festgestellt. Insbesondere waren am Vorderrad die Felge und der Reifen beschädigt und die Vorderradgabel verlor Öl, welches auf die Bremsscheibe tropfte und somit die Bremswirkung beeinträchtigte. Die erlaubte Lautstärke des Krades des 42-jährigen Motorradfahrers wurde mit gemessenen 116 Dezibel um satte 21 Dezibel überschritten.

Die Kennzeichen und Fahrzeugpapiere beider Kräder wurden von der Polizei einbehalten. Die Beamten erstatteten Anzeigen wegen der festgestellten Mängel sowie des verbotenen Überholens. Den 27-Jährigen erwartet nun zudem ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen