„Endoskopie ist immer Teamarbeit“

Oliver Kisling aus Höpfingen hat die aufwändige Fachweiterbildung Endoskopie bestanden. Das Foto zeigt v. l. Chefarzt Dr. Rüdiger Mahler, die pflegerische Leiterin der Endoskopie Kornelia Kratzer, Oliver Kisling sowie Schulleitung Fr. Kern-Waechter, Fr. Beilenhoff (2. Prüferin) und Anna Hörmann (Klinikum Augsburg) nach der praktischen Prüfung am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken. (Foto: pm)

Neckar-Odenwald-Kliniken: Mitarbeiter der Endoskopie besteht anspruchsvolle Ausbildung

Buchen/Mosbach. (pm) Einen exzellenten Ruf hat sich die Endoskopie der Neckar-Odenwald-Kliniken an den Standorten Buchen und Mosbach  in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Chefarzt Dr. Rüdiger Mahler erworben. Da ständige Aus- und Weiterbildung der Schlüssel für diesen Erfolg ist, freute sich Dr. Mahler umso mehr, dass er nun mit Oliver Kisling aus Höpfingen schon dem zweiten Mitarbeiter seiner Abteilung zum erfolgreichen Abschluss der aufwändigen Fachweiterbildung Endoskopie gratulieren durfte.

Werbung

„Endoskopie ist immer Teamarbeit. Und ich freue mich, dass nun noch ein Mitarbeiter über diese Ausbildung verfügt und das Wissen in den Endoskopieteams beider Standorte weitergibt“, sagte Dr. Mahler.

Die Ausbildung Kieslings erfolgte berufsbegleitend über zwei Jahre. In dieser Zeit absolvierte er in Heidelberg über 700 Stunden theoretischen Unterricht und bestand mehrere schriftliche Prüfungen und Facharbeiten. Die erforderliche Praxiserfahrung von 2.400 Stunden in allen Bereichen der Endoskopie wurde dann durch Hospitationen in entsprechenden Kliniken erworben, unter anderem in der Pneumologie in der Lungenfachklinik in Löwenstein und für spezielle gastroenterologische Interventionen am Klinikum Ludwigsburg. Die Urologie und weitere zusätzliche Arbeitsbereiche wurden im eigenen Hause durchlaufen.

Zusammen mit einer Kurskollegin aus dem Großklinikum Augsburg legte er nun in den Neckar-Odenwald-Kliniken, erfolgreich unter den strengen Augen der beiden Prüferinnen die praktische Prüfung zur Fachkraft für Endoskopie ab.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: