Heilbronn: 13-Jähriger beim Duschen bewusstlos

Gasalarm – drei Verletzte

Zwei von drei Verletzten mussten am Mittwochabend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem in einem Mehrfamilienhaus in Heilbronn-Neckargartach Kohlenmonoxid ausgetreten war. Alarmiert wurden die Rettungskräfte, nachdem ein 13-Jähriger während des Duschens bewusstlos zusammenbrach.

In der Wohnung wurde dann vom Rettungsdienst eine erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid gemessen. Die Heilbronner Feuerwehr stellte fest, dass das Gas offenbar während des Betriebs einer Gastherme austrat. Es wird nicht ausgeschlossen, dass das CO über einen Abgasschacht in die Wohnung im Erdgeschoss gedrückt wurde. Die Therme, die eventuell einen technischen Defekt hat, wurde abgeklemmt. Hinweise auf eine Manipulation an dem Gerät gibt es keine. Die Feuerwehr belüftete das Treppenhaus und die Wohnung, dann konnten die Bewohner wieder zurückkehren.

Werbung

Außer dem 13-Jährigen atmete auch ein 29-Jähriger Bewohner das CO ein und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein weiterer Bewohner wurde leicht verletzt, musste aber nicht ins Krankenhaus.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: