Seckach: Schöne Kräutersträuße gebunden

_(Foto: Liane Merkle)_

(lm) Eine Kräuterwanderung am Mariä Himmelfahrt hatte sich der Seckacher Gemeinderat für das örtliche Ferienprogramm ausgedacht und Bürgermeister Thomas Ludwig war es gelungen, dafür die Kräuterexpertinnen Johanna Büschle, Maria Kohler und Mathilde Philipp zu gewinnen.

Werbung

Ein knappes Dutzend Ferienkinder hatte sich in neugierig guter Laune zum Start der Wanderung beim Dorfgemeinschaftshaus Zimmern eingefunden, um sich unter der fachkundigen Führung des Expertinnen-Trios zusammen mit dem Gemeinderat bei angenehmen äußeren Bedingungen auf den Weg in den unteren Zimmerner Flur zu den schönsten Fundstellen von Spitzwegerich, Beifuß, Kamille, Ringelblume usw., wobei der unschlagbare Renner zweifellos die „Maria-Wörz-Küschele“ darstellte.

Mit großer Hingabe und Sachkompetenz erläuterten die fachkundigen Damen, für welchen Zweck die jeweiligen Kräuter in Haus und Hof verwendet werden und natürlich durfte auch der Hinweis auf die Kräuterweihe am Festtag Mariä Himmelfahrt nicht fehlen.

Entlang des Eichwaldes erreichte die muntere Truppe schon bald die Zimmerner Grillhütte, wo sie die gesammelten Kräuter dann als Höhepunkt der Aktion zu den typischen Würzbüscheln banden. Alle Teilnehmer konnten einen schönen Strauß mit nach Hause nehmen und so in den entsprechenden Gottesdiensten segnen lassen, damit Unheil wie Krankheit, Unwetter oder sonstige Beschwernisse auch im kommenden Jahr von den Familien fernbleiben möge.

Mit einem kräftigenden Vesper und dem Rückmarsch zum Dorfgemeinschaftshaus klang der kurzweilig verlaufene Nachmittag aus.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: