Buchen: Brüderlich in Zellen vereint

(ots) Weil zwei Brüder am Samstagmorgen sehr laut waren, wurde gegen 6.30 Uhr die Buchener Polizei alarmiert. Während sich einer der beiden beim Eintreffen der Polizei ruhig verhielt, begann der andere, mit den Beamten zu schreien. Da er sich weigerte, die Musik auf Zimmerlautstärke zu drehen, wurde ihm der Gewahrsam erklärt, was natürlich auf keine Gegenliebe stieß. Der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende 37-Jährige musste mittels körperlicher Gewalt zu Boden gebracht, geschlossen und mitgenommen werden.

Als der Mann sich schon eine ganze Weile in seiner Zelle befand, erschien der zuerst ruhige Bruder beim Polizeirevier und wollte ihn abholen. Nachdem ihm erklärt wurde, dass eine richterliche Anordnung für diesen Gewahrsam bestehe, begann er zu toben und schlug auf die Eingangstür der Dienststelle ein.

Werbung

Da er auf Platzverweise nicht reagierte, fackelten die Polizisten nicht lange und brachten ihn in der Zelle neben der des Bruders unter, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: