Binau: AWO-Sommer endet mit Radturnier

Auch im 36. Jahr wurde das Fahrradturnier im Rahmen des AWO-Sommers wieder ein voller Erfolg und ein würdiger Ausklang des AWO-Ferienangebots. Das Foto zeigt Bürgermeister René Friedrich, die Vorstandschaft der AWO, das Lehrerkollegium, den Elternbeirat, die Polizeibeamten und die teilnehmenden Kinder im Hof der Grundschule Binau. (Foto: pm)

(rt) Mit der 36. Auflage des Fahrrad-Geschicklichkeitsturnier des Ortsvereins Binau der Arbeiterwohlfahrt schloss auch das diesjährige Sommerferienprogramm ab.  Die Arbeiterwohlfahrt  führte wieder mit Unterstützung der Gemeinde Binau, vertreten durch Bürgermeister René Friedrich, des Elternbeirats und des Lehrerkollegiums der Albert-Schneider-Grundschule ihr traditionelles Fahrrad-Geschicklichkeitsturnier im Schulhof durch. Die Organisation lag beim AWO Vorstand Gerd Teßmer, Monika Friedrich, Helmut Hartmann und Elke Blesch und dem Referat Prävention der Polizei Mosbach  POK Manfred Ritzhaupt in bewährten Händen. Gerd Teßmer betonte in seiner Begrüßung das gute Verhältnis zur Mosbacher Polizei und dankte Polizeioberkommissar Manfred Ritzhaupt, der  bereits zum 20. Mal die organisatorische Leitung dieser Veranstaltung innehatte.

Werbung

Bürgermeister René Friedrich dankte namens der Gemeinde der örtlichen Arbeiterwohlfahrt, die seit 1983 ehrenamtlich und kostenlos jeweils in den Sommerferien verschiedene Aktivitäten anbietet, und betonte, dass dieses Ferienangebot schon fest zum örtlichen Jahresterminkalender zählt. Dabei beteiligten sich dankenswerterweise auch andere Binauer Vereine an der Programmgestaltung. Lehrerkollegium und Elternbeirat sorgten mit ihrem Angebot für das leibliche Wohl der Kinder und Eltern.

Für die teilnehmenden Kinder galt es in zwei getrennten Altersgruppen zweimal möglichst fehlerlos den Parcours zu bewältigen. Außer den von der Arbeiterwohlfahrt gestifteten Pokalen hatten die örtliche Volksbank und die Sparkasse Preise zur Verfügung gestellt.  Die Kinder wurden dabei von ihren Eltern und Geschwistern angefeuert und das „AWO-Jahresprogramm 2018“ fand einen würdigen und harmonischen Abschluss.

Tagessieger und einziger Radfahrer ohne Fehlerpunkte wurde Ben Großkopf. Im folgten auf den Plätzen Finn Moscherosch (1 Fehler), Marlene May (3 Fehler) und Vivia Vogl und Mona Staumaier (je 4 Fehler). Bei den älteren Teilnehmern hatten Madleen Ammerbacher und Lara Backfisch (je 1,5 Fehler) die Nase vorn, Platz 3 fiel an Anna Lena Spohn und Leon Großkopf (je 2,5 Fehler) vor Pauline May (3 Fehler). Mit dem Dank an den Bürgermeister, die Polizeibeamten und die Lehrer und Eltern schloss AWO-Vorsitzender Gerd Teßmer das Turnier und das Ferienprogramm ab.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: