Heimsieg in Laurentiusmarkt-Derby

Symbolbild

TSV Mudau – FC Donebach 3:0 (1:0)

(pm) Einen verhaltenen Beginn nahm das Laurentiusmarkt-Derby zwischen dem gastgebenden TSV und dem FCD. Erst nach 20 Minuten gab es die erste Torgelegenheit, doch Hoffmanns Distanzschuss landete am Pfosten des FCD-Gehäuses. Eine Minute danach fiel dann die Führung für den TSV, als Geier nach schöner Vorarbeit von Sigmund überlegt ins lange Eck einschob. Auch in der Folge blieb der TSV am Drücker, Sigmunds Kopfball prallte vom Pfosten ins Feld zurück (27.) und Dambach verfehlte per Kopf das Tor nur knapp (30.). Erst kurz vor dem Pausenpfiff kam Donebach zu seinen ersten Einschussmöglichkeiten, der stets gut disponierte TSV-Keeper Trautmann hielt die Pausenführung aber fest.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte der FCD mehr Druck nach vorne, der TSV überließ den Gästen in dieser Phase das Geschehen. Nach einer Stunde gewannen die Einheimischen wieder die Kontrolle über das Spiel zurück, dennoch dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Dambach mit seinem Treffer zum 2:0 die Weichen auf Derbysieg stellte. Hoffmann blieb es in der 87. Minute vorbehalten, einen Konter mit einem überlegten Schuss zum 3:0 Endstand abzuschließen und der TSV-Anhängerschaft einen vergnüglichen Laurentiusmarkt-Abend zu bescheren. Schiedsrichter Noe und sein Gespann zeigten eine tadellose Leistung.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: